Zwei tödliche Pedelec-Unfälle: Mit Autos zusammengestoßen
DPA
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt auf einer Straße. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild
DPA

Gütersloh/Warendorf (dpa/lnw) - Zwei Menschen sind am Mittwochnachmittag in Westfalen mit ihrem Pedelec tödlich verunglückt. Beide stießen mit einem Auto zusammen. Pedelecs sind Elektrofahrräder, die nur dann Motorunterstützung bieten, wenn der Fahrer in die Pedale tritt.

Eine 90-Jährige war in Gütersloh mit ihrem Elektrofahrrad aus einem Feldweg gekommen und wollte eine Straße überqueren, wie die Polizei mitteilte. Dabei habe sie offensichtlich nicht auf den Verkehr geachtet. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Wagen einer 36 Jahre alten Frau. Die 90-Jährige erlitt schwere Verletzungen und starb wenig später.

Im Kreis Warendorf starb ein 30-jähriger Pedelec-Fahrer nach einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hätten vermutlich beide Fahrzeugführer den jeweils anderen nicht oder zu spät erkannt, teilte die Polizei mit. Der Unfall passierte in einer Senke auf einer schmalen Straße in Dünninghausen, einer Bauerschaft im Osten der Gemeinde Beckum. Der 30-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Trotz intensiver Wiederbelebungsmaßnahmen sei er dort gestorben.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-840728/2

SOCIAL BOOKMARKS