Brawn noch mindestens «sechs Monate» Mercedes-Teamchef

Budapest (dpa) - Ross Brawn wird mindestens noch ein halbes Jahr Teamchef des deutschen Formel-1-Rennstalls MercedesAMG bleiben und erst dann gegebenenfalls sein Amt an Landsmann Paddy Lowe übergeben.

«Ich werde mit Paddy die nächsten sechs Monate zusammenarbeiten, vielleicht auch länger», sagte der Brite in einem Interview der Zeitung «Die Welt». Derzeit arbeite Lowe, der jüngst von McLaren zu Mercedes gewechselt war, für ihn, «aber ab einem gewissen Zeitpunkt in der Zukunft wird sich das ändern», kündigte Brawn an: «Wenn der Übergang kommt, wird es eine sanfte Übergabe geben.»

Egal, wann die exakt sein wird, freut sich der Brite Brawn schon jetzt aufs kommende Jahr. Dann steht die Formel 1 mit der Rückkehr der Turbo-Motoren vor ihrer größten technischen Reform seit über zwei Jahrzehnten. «Mercedes wird dadurch in einer sehr vielversprechenden Situation sein», prophezeite Brawn, der nach der Übernahme seines damaligen BrawnGP-Teams zur Saison 2010 durch Mercedes an alte Erfolge nicht mehr anknüpfen konnte.

Erst in diesem Jahr konnten die Silberpfeile die hohen Erwartungen ein ums andere Mal bereits befriedigen. Vom WM-Titel sind Nico Rosberg und Lewis Hamilton zur Halbzeit mit dem Großen Preis von Ungarn aber noch reichlich entfernt.

SOCIAL BOOKMARKS