Ferraris neue Rote Göttin: Hübsch hässlich?

Madonna di Campiglio (dpa) - Rot ja, verführerisch weniger. Der neue Formel-1-Ferrari wird offensichtlich keine Augenweide.

«Es interessiert mich nicht, ob das Auto hässlich ist oder grauenvoll aussieht», sagte Präsident Luca di Montezemolo laut der «Gazzetta dello Sport» bei den Medientagen des Teams im Skiort Madonna di Campiglio. Zuvor hatte Teamchef Stefano Domenicali schon angekündigt, dass das neue Auto «anders» aussehe. «Nicht unbedingt hübsch.» Vorgestellt wird die neue Rote Göttin am 3. Februar am Firmensitz in Maranello.

SOCIAL BOOKMARKS