Formel-1-Traditionsteam Williams hat neuen Besitzer
DPA
Der Williams-Rennstall hat einen neuen Besitzer. Foto: Bryn Lennon/Pool Getty/AP/dpa
DPA

Grove (dpa) - Der englische Formel-1-Traditionsrennstall Williams gehört nun einer US-Investmentgesellschaft. Dorilton Capital mit Sitz in New York kaufte das Privatteam.

Williams hat schon seit Jahren erhebliche finanzielle Probleme, die sich zuletzt in der Corona-Krise verschärft hatten. In Dorilton Capital habe man einen neuen Besitzer gefunden, «der den Sport versteht und weiß, was es braucht, um erfolgreich zu sein», erklärte Co-Teamchefin Claire Williams. Der Investor respektiere zudem «das Vermächtnis des Teams». Name und Hauptsitz des Teams in Grove sollen bleiben.

Der Formel-1-Rennstall Williams wurde 1977 von Teamchef Frank Williams, dem Vater von Claire Williams, und Patrick Head gegründet. Insgesamt neunmal holte das Team den Konstrukteurs-Titel. Die letzte Fahrer-WM gewann 1997 der Kanadier Jacques Villeneuve. Aktuell fahren George Russell und Nicholas Latifi für Williams.

© dpa-infocom, dpa:200821-99-252672/2

SOCIAL BOOKMARKS