Hock entsetzt: Morddrohung gegen Kassel-Trainer

Frankfurt/Main (dpa) - Eine Morddrohung gegen Trainer Christian Hock und Gewaltandrohungen gegen die Spieler haben beim Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel für Entsetzen gesorgt.

«Jetzt ist es so weit gekommen, dass Spieler Schläge angedroht kriegen und zum Höhepunkt der Trainer Morddrohungen bekommt. Ich werde alle rechtlichen Mittel ausschöpfen, damit diese Leute so schnell wie möglich gefunden und zur Verantwortung gezogen werden», sagte der geschockte Hock nach dem 1:0-Sieg der Nordhessen gegen den SC Pfullendorf.

Während der Partie hatten aufgebrachte Fans mit Schmähgesängen gegen die Spieler und «Vorstand raus»-Rufen lautstark ihrem Unmut über die schwachen Leistungen in den vergangenen Wochen Luft verschafft. Nach dem Abpfiff lieferten sich einige Anhänger Scharmützel mit der Polizei. Der 41-jährige Hock reagierte mit Unverständnis auf die Eskalation. «So etwas habe ich mir nie vorstellen können.»

SOCIAL BOOKMARKS