Kugelstoßer Storl holt Silber bei Hallen-WM

Istanbul (dpa) - Kugelstoßer David Storl hat bei den Hallen-Weltmeisterschaften der Leichtathleten in Istanbul die ersehnte Goldmedaille um 12 Zentimeter verpasst. Sechs Monate nach seinem WM-Coup von Daegu reichten 21,88 Meter für den 21 Jahre alten Chemnitzer in Istanbul nur zum zweiten Platz.

Hallen-Weltmeister wurde der US-Amerikaner Ryan Whiting mit der Jahresweltbestleistung von 22,00 Metern. Bronze holte Olympiasieger Tomasz Majewski aus Polen mit 21,72 Metern.

Storl verpasste damit die Chance, als erster Kugelstoßer weltweit bei Jugend-, Junioren-, Freiluft- und Hallen-Weltmeisterschaften die Goldmedaille zu erobern. Damit bleibt der Berliner Ulf Timmermann, der 1987 und 1989 gewann, der einzige deutsche Hallen-Champion im Kugelstoßring. In der Qualifikation hatte Storl mit 21,43 Metern seine eigene europäische Saisonbestleistung um drei Zentimeter gesteigert.

SOCIAL BOOKMARKS