Vettel-Rivalen: Kein Glaube mehr an Titelwunder

Singapur (dpa) - An ein Scheitern von Sebastian Vettel auf dem Weg zu seinem zweiten Weltmeister-Titel in der Formel 1 glauben nicht einmal mehr seine Verfolger ernsthaft. Vor dem vierten Nachtrennen in Singapur an diesem Sonntag geben sich die Rivalen daher eher kleinlaut.

Unterm Strich heißt die Frage nun eher: Wer wird «Best of the Rest» hinter Red-Bull-Star Vettel? Das wird auch in den Aussagen der Verfolger deutlich.

- WM-Zweiter Fernando Alonso (Weltmeister 2005 und 2006; 112 Punkte hinter Vettel): «Zu diesem Zeitpunkt im Jahr ist es angesichts Vettels Vorsprung mathematisch nicht unmöglich, aber extrem schwer den Titel zu gewinnen.»

- WM-Dritter Jenson Button (Weltmeister 2009; 117 Punkte hinter Vettel): «Es gibt keine Chance mehr. Aber Du willst immer Rennen gewinnen. Das ändert sich auch nicht plötzlich, wenn man keine Chance mehr hat, die WM zu gewinnen.»

- WM-Vierter Mark Webber (Vettels Teamkollege; 117 Punkte zurück): «Obwohl er noch nicht wieder als Weltmeister feststeht, kämpfen wir doch alle nur noch um den zweiten Platz.»

- WM-Fünfter Lewis Hamilton (Weltmeister 2008, 126 Punkte hinter Vettel): «Auch wenn der Titel nun fast außer Reichweite ist, werde ich hart pushen für das bestmögliche Ergebnis. Ich werde nie aufgeben und immer versuchen, auf Sieg zu fahren.»

SOCIAL BOOKMARKS