VfL-Aufsichtsrat Sanz: «Wir vertrauen Magath»

Wolfsburg (dpa) - Trainer Felix Magath vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg genießt trotz seiner umstrittenen Personalpolitik die Rückendeckung beim VfL-Eigner Volkswagen.

Für den Aufsichtsratschef des Clubs, Francisco Garcia Sanz, sind nach nur einem Sieg aus vier Ligaspielen auch die Saisonziele noch erreichbar. «Wir vertrauen Magath, er hat es bisher am Ende immer geschafft. Auch in seiner ersten Amtszeit hat es nie auf Anhieb geklappt, oben in der Tabelle mitzuspielen», sagte Garcia Sanz Wolfsburger Medien.

Das VW-Vorstandsmitglied unterstrich den Ehrgeiz des Vereins, möglichst bald wieder im Europapokal zu spielen. «Für unrealistisch halte ich dieses Ziel jedenfalls nicht. Zugleich wurde aber auch eine parallel laufende, langfristige Entwicklung begonnen: der Neuaufbau einer erfolgreichen Mannschaft mit Perspektive», sagte Garcia Sanz.

Er unterstützte den Kauf von zwölf neuen Profis durch Magath in der Sommer-Transferzeit. «Wir sind jetzt in der Breite besser aufgestellt als zuletzt. Dank Typen wie Träsch, Hitzlsperger, Salihamidzic oder Ochs werden wir sicher bald wieder eine echte Mannschaft sehen», argumentierte der Chef des VfL-Aufsichtsrates. Der Club ist eine hundertprozentige Tochter des Volkswagen-Konzerns.

SOCIAL BOOKMARKS