dpa-Nachrichtenüberblick Sport

«Merkur online»: Pizarro-Wechsel nach München ist fix

München (dpa) - Der Wechsel von Stürmer Claudio Pizarro vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen zum FC Bayern ist nach Informationen des «Münchner Merkur» perfekt. Wie die Tageszeitung am Donnerstagabend auf ihrer Internetseite berichtete, soll der 33 Jahre alte Peruaner zur neuen Saison an die Isar zurückkehren. Pizarro spielte bereits von 2001 bis 2007 sechs Jahre lang beim deutschen Rekordmeister, mit dem er damals den Weltpokal und je dreimal die Meisterschaft und den DFB-Pokal gewann. Der Peruaner wollte sich zu den Spekulationen um den Transfer nicht äußern.

DSV: Frank Ullrich wird Skilanglauf-Bundestrainer

Planegg (dpa) - Frank Ullrich wird Bundestrainer der Skilangläufer und damit Nachfolger des im März überraschend zurückgetretenen Jochen Behle. Das gab der Deutsche Skiverband DSV am Donnerstag bekannt. Ullrich war bis März 2010 Bundestrainer der Biathlon-Männer. Der 54-Jährige arbeitete zuletzt als Biathlon-Nachwuchschef im DSV. Seit einem Jahr begleitet er in beratender Funktion die Langläufer Axel Teichmann und Jens Filbrich. In seiner aktiven Laufbahn als Biathlet war Ullrich Olympiasieger und neunmal Weltmeister.

Kieler Staatsanwalt legt Revision gegen Handball-Urteil ein

Hamburg (dpa) - Der Kieler Handball-Prozess gegen das ehemalige Erfolgsduo des THW Kiel, Uwe Schwenker und Zvonimir Serdarusic, geht nach Medieninformationen in die Verlängerung. Nach Informationen des Nachrichtensenders NDR Info vom Donnerstag hat die Kieler Staatsanwaltschaft Zweifel an der Urteilsbegründung des Landgerichts und deshalb Revision eingelegt. Knackpunkt bei der Prüfung des Urteils durch den Oberstaatsanwalt Axel Goos soll die Beweiswürdigung des Landgerichts sein. Das Gericht hatte die beiden Angeklagten Ende Januar freigesprochen, wenn auch mit Zweifeln an ihrer Unschuld.

Paderborn erhält Lizenzen unter Auflagen und Bedingungen

Paderborn (dpa) - Der SC Paderborn hat die Lizenzen für die Fußball-Bundesliga und die 2. Liga unter Bedingungen und Auflagen erhalten. Das teilte der finanziell angeschlagene Zweitligist, der noch Chancen auf den Bundesliga-Aufstieg hat, am Donnerstag nach der Lizenzerteilung durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) mit. «Wir sind uns sicher, dass wir diese Bedingungen und Auflagen wie in den Vorjahren fristgerecht bis Ende Mai erfüllen können», sagte der geschäftsführende Vizepräsident Martin Hornberger.

Gericht verbietet Hansa-Fans Demo in Hamburg

Hamburg (dpa) - Das Verwaltungsgericht Hamburg hat am Donnerstag die geplante Demonstration Rostocker Fußballfans in Hamburg verboten. Die Rostocker hatten angekündigt, am Sonntag vom Bahnhof Altona in die Hamburger Innenstadt ziehen und in unmittelbarer Nähe des Millerntor-Stadions demonstrieren zu wollen. Grund: Die Polizei hatte dem FC St. Pauli untersagt, die vorgesehenen 2500 Karten für das Zweitliga-Spiel am Sonntag an Gegner Hansa Rostock abzugeben. Gegen die Aussperrung wollten rund 2000 Rostocker protestieren.

Sowjetischer Eishockeystar Wassiljew stirbt mit 62 Jahren

Moskau (dpa) - Der sowjetische Eishockeystar und zweimalige Olympiasieger Waleri Wassiljew ist im Alter von 62 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. Das teilte sein früherer Verein Dynamo Moskau, für den er von 1967 bis 1984 spielte, am Donnerstag auf seiner Internetseite mit. Mit der Sbornaja, deren Kapitän er einige Zeit war, gewann Wassiljew 1972 und 1976 die olympische Gold- und 1980 die Silbermedaille. Zudem wurde er zehnmal Weltmeister, allerdings nie sowjetischer Meister.

Weltcup: Missglückter Auftakt für deutsche Springreiter

's-Hertogenbosch (dpa) - Einen missratenen Auftakt haben die deutschen Springreiter beim Weltcup-Finale in 's-Hertogenbosch erwischt. Keiner aus dem Quintett blieb am Donnerstag im Zeitspringen ohne Abwurf. Als bester Starter lag Marcus Ehning (Borken) auf Sabrina mit 65,87 Sekunden auf Platz neun. Es führt nach der ersten von drei Teilprüfungen der US-Amerikaner Rich Fellers mit Flexible.

Glandorf erneut operiert - Weiter Streit mit DHB

Flensburg (dpa) - Der verletzte Handball-Nationalspieler Holger Glandorf hat sich am Donnerstag einer dritten Operation an der Ferse unterziehen müssen. Nach Ansicht der Ärzte ist der 29 Jahre alte Rückraumspieler von der SG Flensburg-Handewitt auf dem Weg der Besserung. Dennoch haben sich der Verein und Glandorf der Hilfe eines Rechtsbeistands versichert. Grund ist der Streit mit dem Deutschen Handballbund. Dem Verband wird vorgeworfen, er habe den Torjäger falsch behandelt. Glandorf liegt seit dem 8. April mit einer Ferseninfektion im Krankenhaus.

SOCIAL BOOKMARKS