dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Wirth als 22. beste Deutsche bei Slalom in Flachau - Hansdotter siegt

Flachau (dpa) - Drei Wochen vor der Alpin-WM stecken die deutschen Slalom-Damen weiter tief in der Krise. 3,80 Sekunden hinter Siegerin Frida Hansdotter aus Schweden war Barbara Wirth am Dienstagabend beim Weltcup in Flachau als 22. die beste Athletin des Deutschen Skiverbands (DSV). Christina Geiger und Maren Wiesler schieden im zweiten Durchgang aus, die fünf anderen Deutschen hatten das Finale verpasst. Bislang hat nur Viktoria Rebensburg die Quali-Norm für den Saisonhöhepunkt geschafft. Zweite wurde in Flachau die Slowenin Tina Maze vor Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin aus den USA.

Rallye Dakar: Von Zitzewitz und de Villiers verlieren Zeit

Calama (dpa) - Dirk von Zitzewitz und sein Fahrer Giniel de Villiers haben bei ihrer Aufholjagd bei der Rallye Dakar einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das deutsch-südafrikanische Toyota-Duo verlor am Dienstag in Chile auf der neunten Etappe von Iquique und Calama rund 15 Minuten auf Spitzenreiter Nasser Al Atthiyah aus Katar mit dessen Co-Piloten Matthieu Baumel. Dennoch blieben de Villiers und von Zitzewitz nach Platz vier in der Tageswertung Zweiter im Klassement mit fast 24 Minuten Rückstand. Al Atthiyah und Baumel belegten im Mini auf dem Teilstück Rang zwei hinter dem spanischen Vorjahressieger Nani Roma und Michel Perin ebenfalls in einem Mini.

Kerber bei Tennisturnier in Sydney im Viertelfinale

Sydney (dpa) - Angelique Kerber hat beim WTA-Turnier in Sydney das Viertelfinale erreicht. Die Weltranglisten-Neunte aus Kiel gewann am Dienstag ein dramatisches Nacht-Match gegen Daria Gawrilowa aus Russland mit 6:7, 7:6, 6:3. Nach einer mehrstündigen Regenunterbrechung hatte die Partie der besten deutschen Tennisspielerin erst eine halbe Stunde nach Mitternacht (Ortszeit) begonnen und dann mehr als zweieinhalb Stunden gedauert. Im Kampf um den Einzug in die Vorschlussrunde trifft Kerber am Mittwoch auf Garbine Muguruza aus Spanien.

Nach Rot für Mustafi: Valencia scheidet im Pokal-Achtelfinale aus

Barcelona (dpa) - Nach einer Roten Karte für Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi ist der FC Valencia im Achtelfinale des spanischen Pokal-Wettbewerbs ausgeschieden. Das Team verlor am Dienstagabend bei Espanyol Barcelona mit 2:0. Das Hinspiel hatte Valencia mit 2:1 für sich entschieden. Die Gäste mussten in Barcelona fast 75 Minuten in Unterzahl spielen, nachdem Mustafi in der 14. Minute wegen einer Notbremse des Platzes verwiesen wurde. Felipe Caicedo erzielte in der Schlussphase die Treffer für die Katalanen.

Bayern mit lockerem Sieg im Testspiel - Zwei Weiser-Tore beim 4:1

Doha (dpa) - Der FC Bayern München hat in der Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga sein erstes Testspiel gewonnen. Das Team von Trainer Pep Guardiola siegte am Dienstag in Doha gegen die Katar Stars mit 4:1 (3:1). Vor 6838 Zuschauern brachte Mitchell Weiser die Gäste mit einem Doppelschlag mit 2:0 in Führung. Hamdi Harbaoui verkürzte für die Auswahl aus einheimischen und internationalen Fußballern. Franck Ribéry sorgte im Abdullah bin Khalifa Stadium für das 3:1. Der eingewechselte Claudio Pizarro traf noch zum 4:1 in der Nachspielzeit kurz vor dem Ende.

Manager: Junior Malanda «Opfer falscher Freunde»

Brüssel (dpa) - Der tödlich verunglückte Profi Junior Malanda vom Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg stand nach Meinung seines Managers Peter Smeets unter schlechtem Einfluss. «Malanda war das Opfer seiner falschen Freunde», sagte er der belgischen Zeitung «Het Laatste Nieuws» (Dienstag). Malandas Wagen sei in dem halben Jahr vor dem Unfall am Samstag zehnmal mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometern geblitzt worden - dabei habe Malanda «fast nie» am Steuer gesessen. «Das Problem liegt vor allem bei den Vereinen», meinte Smeets. «Sie schauen weg oder wagen es nicht, streng zu sein, aus Angst, dass ihr Spitzentalent sich etwas anderes sucht.»

EuroChallenge: Frankfurt Skyliners starten mit Sieg in Zwischenrunde

Tartu/Estland (dpa) - Basketball-Bundesligist Skyliners Frankfurt ist verheißungsvoll in die Zwischenrunde der EuroChallenge gestartet. Auch ohne ihren aus privaten Gründen nicht mitgereisten Trainer Gordon Herbert gewannen die Hessen am Dienstag ihr erstes Spiel in der Gruppe K bei Tartu Rock mit 71:62.

SOCIAL BOOKMARKS