dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Robben: De Bruyne-Wechsel wäre großer Verlust für Wolfsburg

München (dpa) - Für Bayern-Star Arjen Robben würde der Verlust von Kevin De Bruyne eine enorme Schwächung für den VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga bedeuten. «Die würden ganz viel verlieren. Das ist ein sehr guter, sehr wichtiger Spieler. Ich würde sagen, der wichtigste Spieler von Wolfsburg», sagte der niederländische Nationalspieler am Donnerstag in München für den Fall, dass der belgische Nationalspieler doch noch in diesem Sommer den DFB-Pokalsieger und Vizemeister verlassen sollte. Robben würde sich über eine Schwächung des Titelkonkurrenten des FC Bayern nicht freuen: «Ich hoffe, dass er in Wolfsburg bleibt.»

Sprintstar Bolt vor WM-Start: «Ich bin in starker Form»

Peking (dpa) - Sieben Jahre nach seinem olympischen Gold-Triple von 2008 will Usain Bolt in Peking wieder zu Titeln rennen. «Ich bin in starker Form, ich bin bereit», sagte der jamaikanische Supersprinter am Donnerstag, zwei Tage vor seinem ersten Auftritt über 100 Meter bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Chinas Hauptstadt. In diesem Jahr ist er bisher erst bei sechs Einzelrennen an den Start gegangen und kämpfte mit Verletzungen und der Form.

Ferrari startet in 900. Grand Prix - Vettel: «Besonderes Rennen»

Spa-Francorchamps (dpa) - Sebastian Vettel blickt dem 900. Grand Prix von Ferrari in der Formel 1 mit großem Respekt entgegen. «Für das gesamte Team ist das ein besonderes Rennen», sagte der Heppenheimer am Rande eines Sponsorentermins. Die Scuderia feiert ihr Jubiläum an diesem Wochenende beim Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps. Der Traditionsrennstall aus Italien gewann in seiner Formel-1-Historie 16 Konstrukteurs- und 15 Fahrer-Weltmeisterschaften - so viele wie kein anderes Team.

FC Chelsea holt Nationalstürmer Pedro vom FC Barcelona

London/Barcelona (dpa) - Nach seinem Fehlstart in der Premier League hat der FC Chelsea den spanischen Nationalspieler Pedro Rodríguez vom FC Barcelona verpflichtet. Dies gab der englische Fußball-Meister am Donnerstag bekannt. Er teilte allerdings nicht mit, welche Laufzeit der Vertrag des Stürmers bei den Londonern haben wird. Nach Angaben von Barça einigten beide Clubs sich auf eine Ablösesumme von 30 Millionen Euro, von denen 3 Millionen erfolgsabhängig sein sollen. Pedro hatte mit Barça 20 Titel gewonnen.

Nach Baba-Verkauf: FC Augsburg verpflichtet Leverkusener Stafylidis

Augsburg (dpa) - Der FC Augsburg hat nach dem Millionentransfer von Abdul Rahman Baba zum englischen Fußball-Meister FC Chelsea einen weiteren Außenverteidiger verpflichtet. Vom Bundesliga-Konkurrenten Bayer 04 Leverkusen wechselt der griechische Nationalspieler Konstantinos Stafylidis zum FCA. Er erhofft sich in Augsburg «mehr Spielpraxis in der Bundesliga». Der Grieche wird in Augsburg unter anderem mit Philipp Max um den Platz auf der linken Außenverteidigerposition kämpfen müssen. Den 21 Jahre alten Max hatte der FCA für über drei Millionen Euro vom Zweitligisten Karlsruher SC verpflichtet.

Raul Spank gibt Hochsprung auf - Ziel: Dreisprung 2016 bei Olympia

Peking (dpa) - Raul Spank hört mit dem Hochsprung auf und will schon im nächsten Jahr als Dreispringer bei Olympia in Rio de Janeiro starten. Der deutsche Meistertitel Ende Juli in Nürnberg habe sein «inneres Feuer wieder zum Lodern gebracht», wurde der 27 Jahre alte Sachse am Donnerstag auf der Homepage des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) zitiert. Spank, der für die LG Nord Berlin startet, hatte bei der deutschen Meisterschaft in Nürnberg überraschend den Dreisprung gewonnen. «Die Hochsprungschuhe hängen schon am Nagel, dafür werden jetzt die Dreisprungschuhe geschnürt», sagte der WM-Dritte von 2009.

Erstmals seit 25 Jahren: Ligaspiele in Spanien an Silvester

Madrid (dpa) - In Spaniens Fußball-Liga finden in dieser Saison zum ersten Mal seit 25 Jahren Punktspiele in den Weihnachtsferien statt. Der Fußballverband (RFEF) einigte sich mit der Profi-Liga (LFP) und der Spielergewerkschaft (AFE) darauf, für den 30. und 31. Dezember einen Spieltag anzusetzen. Durch die Ansetzung des zusätzlichen Spieltags unmittelbar vor Neujahr konnte das übrige Spielprogramm um jeweils eine Woche vorverlegt werden. Damit geht die Saison in der Primera División nicht erst am 22., sondern bereits am 15. Mai 2016 zu Ende.

SOCIAL BOOKMARKS