dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Ingolstadt macht Aufstieg in Bundesliga perfekt - Aalen Letzter

Berlin (dpa) - Der FC Ingolstadt hat den erstmaligen Aufstieg in die Fußball-Bundesliga am vorletzten Zweitliga-Spieltag perfekt gemacht. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl feierte am Sonntag einen 2:1-Sieg bei RB Leipzig und gleichzeitig die Zweitliga-Meisterschaft. Mit 63 Punkten und acht Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz ist den Ingolstädtern als 54. Mitglied der Bundesliga der direkte Aufstieg nicht mehr zu nehmen.

Kanada kürt sich zum Eishockey-Weltmeister

Prag (dpa) - Kanada ist neuer Eishockey-Weltmeister. Die Auswahl um Superstar Sidney Crosby demütigte Rekord-Champion Russland im Finale in Prag mit 6:1 (1:0, 3:0, 2:1). Das Team holte damit am Sonntag seinen insgesamt 25. WM-Titel und den ersten seit 2007. Cody Eakin (19.), Tyler Ennis (22.), Crosby (28.), Tyler Seguin (29.), Claude Giroux (49.) und Nathan Mackinnon (50.) sorgten dafür, dass Kanada auch sein zehntes WM-Spiel gewann. Die Sbornaja war nur durch Jewgeni Malkin (53.) erfolgreich und verpasste die Titelverteidigung. Zuvor hatte Gastgeber Tschechien 0:3 gegen die USA verloren und Bronze verpasst.

FC Barcelona vorzeitig Meister: Messi trifft - Real-Sieg ohne Wert

Madrid/Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona hat am vorletzten Spieltag der Primera Division den Titelgewinn perfekt gemacht. Mit einem 1:0-Sieg am Sonntagabend durch den Treffer von Lionel Messi beim entthronten Champion Atlético Madrid sicherten sich die Katalanen zum 23. Mal den Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft. Vor dem letzten Spieltag hat der Champions-League-Finalist vier Punkte Vorsprung auf den Erzrivalen Real Madrid. Den Königlichen reichte auch ein 4:1-Sieg bei Espanyol Barcelona nichts mehr.

Füchse Berlin gewinnen EHF-Pokal: Finalsieg gegen HSV Hamburg

Berlin (dpa) - Die Füchse Berlin haben zum ersten Mal den Handball-EHF-Pokal gewonnen. Die Gastgeber besiegten am Sonntag im ersten deutschen Finale seit 2011 den HSV Hamburg mit 30:27 (16:13). Vor einem Jahr hatten die Füchse ebenfalls vor eigenem Publikum beim Final Four nur Platz drei belegt. Als bislang letztes deutsches Team hatten die Rhein-Neckar Löwen 2013 den EHF-Cup gewonnen.

Real Madrid feiert neunten Titel in Basketball-Euroleague

Madrid (dpa) - Real Madrid hat nach 20 Jahren Wartezeit seinen neunten Titel in der Basketball-Euroleague gewonnen. Der Rekordchampion der Königsklasse bezwang am Sonntag im Finale vor heimischer Kulisse Olympiakos Piräus am Ende deutlich mit 78:59. Damit nahm Madrid vor den Augen des spanischen Königs Felipe VI. erfolgreich Revanche für die Final-Niederlage vor zwei Jahren gegen den griechischen Top-Club. Auch in der Vorsaison war Real im Endspiel gescheitert, damals gegen Maccabi Tel Aviv.

Amateurreiter Glienewinkel gewinnt 86. deutsches Spring-Derby

Hamburg (dpa) - Christian Glienewinkel hat das 86. deutsche Spring-Derby in Hamburg gewonnen. Der Reiter aus Celle holte sich am Sonntag auf Aircare erstmals das Blaue Band. Zwei Tage nach seinem 30. Geburtstag gelang dem Amateur vor 20 000 Zuschauern der einzige Nullfehlerritt der 31 Starter. Zweiter wurde der dreimalige Derby-Sieger Andre Thieme aus Plau am See mit Quonschbob vor Andre Plath von der Insel Poel auf Cosmic Blue und Lokalmatadorin Janne-Friederike Meyer auf Anna. Alle drei hatten vier Strafpunkte. Der Klassiker war erstmals mit 120 000 Euro dotiert.

Bayern-Basketballer erreichen Playoff-Halbfinale - Sieg in Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Titelverteidiger Bayern München hat in den Playoffs der Basketball-Bundesliga das Halbfinale erreicht. Der deutsche Meister gewann am Sonntagabend bei den Fraport Skyliners Frankfurt mit 92:71 (38:32) und entschied die Best-of-Five-Serie des Viertelfinals mit 3:1 für sich. In der Vorschlussrunde treffen die Bayern auf ALBA Berlin. Die Berliner hatten sich gegen die EWE Baskets Oldenburg klar mit 3:0 durchgesetzt. Bester Werfer bei den Bayern war Vladimir Stimac mit 20 Punkten. Bei den Skyliners kam Justin Cobbs auf ebenfalls auf 20 Zähler.

Djokovic mit Finalsieg über Federer in Rom

Rom (dpa) - Novak Djokovic hat den Tennis-Gipfel gegen Roger Federer beim Finale in Rom glatt für sich entschieden. Der serbische Weltranglisten-Erste gewann am Sonntag 6:4, 6:3 gegen die Nummer zwei aus der Schweiz. Für Djokovic war es der vierte Erfolg in Rom, der 22. Sieg in Serie und eine gelungene Generalprobe für die French Open. Dort scheiterte der Schützling von Boris Becker im vorigen Jahr im Finale an Rafael Nadal. In einer Woche nimmt Djokovic einen neuen Anlauf, um den letzten ihm noch fehlenden Grand-Slam-Titel zu holen. Bei den Damen setzte sich Maria Scharapowa aus Russland mit 4:6, 7:5, 6:1 gegen Carla Suárez Navarro aus Spanien durch und feierte ihren dritten Triumph in Italiens Hauptstadt nach 2011 und 2012.

Zenit St. Petersburg feiert vorzeitig russische Meisterschaft

St. Petersburg (dpa) - Zenit St. Petersburg feiert seinen vierten russischen Fußballmeistertitel. Das 1:1 beim FC Ufa genügte am drittletzten Spieltag in der russischen Premier League. Der Brasilianer Hulk traf am Sonntag in der 32. Minute zur Führung, der Ausgleich durch Haris Handzic (87.) tat den Schützlingen des portugiesischen Trainer André Villas-Boas nicht mehr weh. Tabellenführer Zenit liegt mit 64 Punkten und der klar besten Tordifferenz uneinholbar vor den Verfolgern. Für Zenit ist es der erste Meistertitel seit 2012. Die Petersburger waren auch 2007 und 2010 russischer Champion. 1984 wurden sie sowjetischer Meister.

FC Basel zum sechsten Mal in Serie Meister in der Schweiz

Zürich (dpa) - Der FC Basel hat sich drei Spieltage vor Schluss der Schweizer Fußballmeisterschaft den Titel gesichert. Der Mannschaft von Paulo Sousa reichte am Sonntag ein 0:0 zuhause gegen Young Boys Bern. Mit elf Punkten Vorsprung in der Tabelle ist Basel bei drei noch ausstehenden Partien nicht mehr einzuholen. Für den FC ist es der 18. Meistertitel insgesamt und zum sechsten Mal nacheinander. Bern sicherte sich Platz zwei.

Benfica Lissabon zum 34. Mal portugiesischer Meister

Lissabon (dpa) - Benfica Lissabon hat zum 34. Mal den Titel in der portugiesischen Fußball-Meisterschaft gewonnen. Dem Vorjahressieger reichte am Sonntag ein 0:0 bei Vitoria Guimaraes. Verfolger FC Porto kam ebenfalls nicht über ein Remis (1:1) bei Belenenses Lissabon hinaus. Damit hat Benfica vor dem 34. und letzten Spieltag drei Punkte Vorsprung. Bei Punktgleichheit würde der direkte Vergleich zählen, bei dem Lissabon mit einem Sieg und einem Remis gegen Porto ebenfalls besser dasteht.

SOCIAL BOOKMARKS