dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Schweinsteiger operiert - Vorrunde ist gelaufen

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger ist nach seinem Schlüsselbeinbruch im Champions-League-Spiel gegen den SSC Neapel noch in der Nacht zum Donnerstag operiert worden. Im Klinikum Rechts der Isar in München setzte ihm Professor Andreas Imhoff eine Platte am verletzten Knochen ein. Schweinsteiger hatte sich die Verletzung am Mittwochabend beim 3:2-Sieg der Münchner zugezogen. Schweinsteiger werde noch bis Freitag in der Klinik bleiben, berichtete der deutsche Rekordmeister am Donnerstag. Danach müsse er zwei Wochen absolute Ruhe einhalten. In sechs Wochen sei mit seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining zu rechnen.

DFB bestellt Bundesliga-Referees nach Frankfurt

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat auf die jüngste Schiedsrichter-Affäre um mögliche Steuerhinterziehung reagiert und die Bundesliga-Referees an diesem Freitag zum Rapport in die Frankfurter Verbandszentrale bestellt. Die Verbandsspitze will dabei darauf dringen, dass die Unparteiischen möglichst schnell und aktiv an der Gesamtaufklärung durch die Steuerbehörden mitwirken. «Das Gespräch am Freitag dient vor allem dem Zweck, den Bundesliga-Schiedsrichtern zu vermitteln, wie die DFB-Führung die Gesamtsituation aufgrund der aktuellen Vorwürfe und Ermittlungen einschätzt», sagte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa.

Klopp schließt vorzeitigen Götze-Wechsel aus

Dortmund (dpa) - Meister-Trainer Jürgen Klopp hält einen vorzeitigen Wechsel von Borussia Dortmunds Fußball-Jungstar Mario Götze vor Ablauf seines Vertrags 2014 für ausgeschlossen. «Wir wissen von Mario und seinem Berater, dass sie keinen Gedanken an einen Wechsel verschwenden», sagte Klopp am Donnerstag in Dortmund. Götze hatte am Mittwoch in einem «Sport Bild»-Interview unter anderem erklärt, dauerhaft in der Champions League spielen zu wollen. Grundsätzlich könne und wolle er nichts ausschließen, hatte der 19 Jahre alte Nationalspieler hinzugefügt.

Schneemangel: Weltcup-Slalom in Levi abgesagt

Levi (dpa) - Der alpine Ski-Weltcup steht vor einer dreiwöchigen Pause. Der Weltverband FIS sagte am Donnerstag die für den 12. und 13. November geplanten Slaloms im finnischen Levi wegen Schneemangels und zu hoher Temperaturen ab. «Die Entscheidung war klar, da es am Tag der Kontrolle keinen Schnee auf dem Hang gab und die Wettervorhersage für die nächsten Tage keine Kaltfront prognostiziert», sagte Wettkampfleiter Mikko Saarinen. Wann und wo ein eventuelles Ersatzrennen stattfinden kann, soll bis diesen Sonntag feststehen.

Tennisprofi Mayer in Basel unter besten Acht

Basel (dpa) - Der Bayreuther Tennisprofi Florian Mayer ist beim ATP-Turnier in Basel ins Viertelfinale gestürmt. Der Davis-Cup-Spieler fertigte am Donnerstag den Kroaten Ivan Ljubicic in einer Stunde mit 6:3, 6:1 ab. In der Runde der besten Acht bekommt es der formstarke Mayer mit dem Niederländer Robin Haase oder dem Schweizer Lokalmatadoren Stanislas Wawrinka zu tun. Tommy Haas und der Lübecker Tobias Kamke waren bei der Hartplatz-Veranstaltung zuvor bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

Medikamentenmissbrauch: DOSB appelliert an Politik

Berlin (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat die Politik zu einem verstärkten Kampf gegen Medikamentenmissbrauch im Breitensport gedrängt. Im Vergleich zur Dopingdebatte seien die Diskussionen über den Missbrauch von leistungssteigernden Mitteln im Amateurbereich «stark unterentwickelt», betonte DOSB-Präsident Thomas Bach am Donnerstag in Berlin. Bei einem Symposium forderten der DOSB sowie der ADAC und der Bundesverband Deutscher Apothekerverbände sowohl Bundesregierung als auch Arbeitgeber und Gewerkschaften dazu auf, «das Problem zu erkennen und ihren Teil zur Lösung beizutragen». Insgesamt gelten 1,5 Millionen Deutsche als medikamentenabhängig.

Werder: Spürhunde sollen Pyrotechnik finden

Bremen (dpa) - Beim Bundesliga-Heimspiel von Werder Bremen gegen den 1. FC Köln werden am Samstag Sprengstoff-Spürhunde eingesetzt. Damit will die Polizei nach Angaben von Werder-Mediendirektor Tino Polster das Mitbringen der verbotenen Pyrotechnik verhindern. «Die Hunde erkennen an Sachen und Menschen schneller, ob jemand etwas mitnimmt», sagte Polster am Donnerstag. In Bremen war zuletzt - wie in anderen Stadien der Liga - häufiger das verbotene Feuerwerk abgebrannt worden. Am Mittwoch hatten der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) die von einigen Fans geforderte Legalisierung von Pyrotechnik endgültig abgelehnt.

SOCIAL BOOKMARKS