dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Özil wehrt sich gegen Hetze - Anzeige soll Nachahmer verhindern

Danzig (dpa) - Das Management von Mesut Özil hat wegen rassistischer Hetze gegen den Fußball-Nationalspieler im Internet Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Der in Gelsenkirchen geborene Deutsch-Türke Özil will sich bis zum EM-Viertelfinale am Freitag gegen Griechenland nicht zu dem Vorfall äußern. Mit der Strafanzeige wolle man vor allem Nachahmer und Trittbrettfahrer verhindern, sagte Özils Medienberater Roland Eitel am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Mustafa Özil, Vater des Real-Stars, wolle, dass der Täter ermittelt wird.

Start in Vorbereitung ohne Özil, Schweinsteiger und Bender

Danzig (dpa) - Ohne Mesut Özil, Bastian Schweinsteiger und Lars Bender ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die Vorbereitung auf das EM-Viertelfinale gegen Griechenland gestartet. Alle drei Spieler haben nach Angaben des Deutschen Fußball-Bundes am Dienstag in Danzig eine Regenerationseinheit im Teamhotel absolviert statt mit dem Team auf dem Übungsplatz zu trainieren. Auf den möglichen Einsatz von Özil, Schweinsteiger und Bender am Freitag in Danzig habe dies keine Auswirkungen, informierte der DFB.

Griechen vor Viertelfinale ohne Verletzungssorgen

Legionowo (dpa) - Die griechische Fußball-Nationalmannschaft geht ohne Verletzungsprobleme in das EM-Viertelfinale am Freitag gegen Deutschland. Bis auf Manndecker Avraam Papadopoulos, der sich im ersten Gruppenspiel gegen Gastgeber Polen einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und bereits operiert wurde, nahmen am Dienstag alle Profis am Training in Legionowo teil. Auch der zuletzt angeschlagene Schlussmann Konstantinos Chalkias konnte sich erstmals seit Tagen voll belasten. Das Team um Trainer Fernando Santos muss in Danzig auf die gesperrten José Holebas und Georgios Karagounis verzichten.

UEFA eröffnet weiteres Verfahren gegen DFB

Warschau (dpa) - Die UEFA hat wegen des Verhaltens einiger Zuschauer ein weiteres Verfahren gegen den Deutschen Fußball-Bund eröffnet. Das teilte die Europäische Fußball-Union am Dienstag mit. Grund seien das ungebührliche Verhalten von Fans und das Zünden von Feuerwerkskörpern in der letzten Vorrundenpartie der DFB-Elf gegen Dänemark am Sonntag in Lwiw, hieß es in einer Erklärung. In einem ersten Verfahren war der DFB bereits zu einer Geldstrafe von 10 000 Euro verurteilt worden, weil Fans im Spiel gegen Portugal Gegenstände, vor allem Papierkugeln, auf den Platz geworfen hatten.

Mehr als 500 Festnahmen seit EM-Beginn in Polen

Warschau (dpa) - Seit Beginn der Fußball-EM sind in Polen mehr als 500 Personen wegen Zwischenfällen in Stadien und Fanzonen festgenommen worden. Unter den 153 festgenommenen Ausländern stellten Russen mit 92 Personen und die Kroaten mit 16 die größten Gruppen, sagte der polnische Innenminister Jacek Cichocki am Dienstag in Warschau. Größte Herausforderung für die Polizei sei neben dem Eröffnungsspiel die Begegnung zwischen Polen und Russland am 12. Juni gewesen. Vor und nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen von Hooligans beider Länder, bei denen 20 Menschen verletzt wurden.

DFB-Regelexperte Wagner räumt Fehler von EM-Referee Stark ein

Frankfurt/Main (dpa) - Regelexperte Lutz Wagner hat Schiedsrichter Wolfgang Stark nach dem Kroatien-Spiel in Schutz genommen, einen Fehler des deutschen EM-Referees gegen Spanien aber eingeräumt. Wagner, der Mitglied in der DFB-Schiedsrichterkommission ist, äußerte sich damit zum nicht gegeben Elfmeter bei der 0:1-Niederlage der Kroaten am Montagabend. Stark wurde dafür heftig von den ausgeschiedenen Kroaten kritisiert.

Oberschenkelverletzung: Italiens Verteidiger Chiellini fällt aus

Krakau (dpa) - Die italienische Fußball-Nationalmannschaft muss bei der Europameisterschaft vorerst auf ihren verletzten Innenverteidiger Giorgio Chiellini verzichten. Wie lange der 27-Jährige pausieren muss, sollen weitere Untersuchungen klären. Der Abwehrspieler von Meister Juventus Turin hatte sich beim 2:0-Sieg der Azzurri am Montagabend in Posen gegen Irland eine Muskelverletzung auf der Rückseite des linken Oberschenkels zugezogen.

Polens Verbandschef Lato lehnt Rücktritt ab

Warschau (dpa) - Grzegorz Lato hat einen Rücktritt als Präsident des polnischen Fußballverbands abgelehnt. Er sehe keinen Grund, im Zusammenhang mit dem Ausscheiden der polnischen Mannschaft bei der EM zurückzutreten, sagte er am Dienstag in Warschau. Lato, der in den vergangenen Tagen unter immer stärkeren Druck geraten war, verwies auf die im Oktober anstehenden Vorstandswahlen im Verband, bei denen über das neue Präsidium entschieden werden soll. Ob er erneut kandidiert, wolle er bis zum 5. Juli entscheiden. Zur Nachfolge von Nationaltrainer Franciszek Smuda, dessen Vertrag Ende August ausläuft, machte Lato keine Angaben. Erste Vorschläge seien bereits am Montag eingegangen, teilte er mit.

Bendtner kündigt Berufung gegen Unterhosen-Strafe an

Kopenhagen (dpa) - Dänemarks EM-Stürmerstar Nicklas Bendtner will sich gegen seine Bestrafung durch die UEFA wehren. Der 24-Jährige kündigte im Kopenhagener Sender TV2 News an, dass er gegen die Verurteilung zu 100 000 Euro Geldstrafe und einem Spiel Sperre wegen unerlaubter Reklame Berufung einlegen will. Bendtner hatte nach seinem zweiten Tor beim 2:3 im EM-Gruppenspiel gegen Portugal das Trikot hoch- sowie die Hose heruntergezogen. Damit wurde der Schriftzug einer Wettfirma für die TV-Zuschauer lesbar.

Medien: Vierjahresvertrag für Frankreichs Giroud bei Arsenal

Donezk (dpa) - Der Wechsel von Frankreichs Fußball-Nationalstürmer Olivier Giroud zum FC Arsenal ist nach übereinstimmenden französischen Medienberichten so gut wie perfekt. Der Angreifer des Meisters HSC Montpellier werde nach der EM sowie einem Medizincheck einen Vierjahresvertrag beim künftigen Club von Lukas Podolski unterschreiben. Das meldeten «France Football» und «L'Équipe» am Dienstag. Eine endgültige Einigung der Clubs soll noch ausstehen.

Cruyff kritisiert Niederlande-Stars nach EM-Aus

Krakau (dpa) - Hollands Fußball-Legende Johan Cruyff hat die Oranje-Stars nach dem Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft heftig kritisiert. Der Vize-Weltmeister von 1974 und 1978 bemängelte in seiner wöchentlichen Kolumne für die Tageszeitung «De Telegraaf» besonders die fehlende Kreativität im Spiel der Elftal. Nach Meinung des einstigen Weltklasse-Spielmachers muss Bondscoach Bert van Marwijk nun einen klaren Schnitt machen und nur noch Spieler berufen, auf die er sich auch wirklich verlassen kann.

Neun Verletzte bei Autokorso italienischer Fußballfans

Remscheid (dpa) - Bei einem Autokorso italienischer Fußballfans sind in Remscheid neun Menschen verletzt worden. Der Korso war am Montagabend nach dem 2:0-Sieg der Italiener gegen Irland unterwegs gewesen. Dabei verlor ein 20-jähriger Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte in den Gegenverkehr und krachte dort in das Auto einer ebenfalls 20-Jährigen, wie die Polizei am Dienstag in Wuppertal mitteilte.

Irischer Fan bei EM in Polen vermisst

Bydgoszcz (dpa) - Sorge um einen irischen Fan bei der Fußball-EM in Polen: Seit der Nacht zu Sonntag wird ein 21-jähriger Ire im zentralpolnischen Bydgoszcz vermisst. Er hatte sich in der Nacht von feiernden Freunden getrennt und war am Morgen nicht in seinem Hotel erschienen, berichtete die polnische Nachrichtenagentur PAP am Dienstag unter Berufung auf die örtliche Polizei. Mittlerweile suchen auch Taucher in einem Fluss der Innenstadt nach dem 21-Jährigen.

Deutsches Herren-Florettquartett verpasst EM-Finale

Legnano (dpa) - Das Florett-Mannschaftsfinale der Fecht-EM im italienischen Legnano findet ohne die deutschen Herren statt. Gegen den WM-Zweiten Frankreich verloren Olympiasieger Benjamin Kleibrink, Peter Joppich, Sebastian Bachmann und André Weßels am Dienstag in der Vorschlussrunde mit 42:45. Gegner im Gefecht um Bronze ist Russland, das gegen Titelverteidiger Italien mit 32:45 klar unterlegen war. Die Säbelfrauen unterlagen im Viertelfinale Polen.

DOSB unterstützt Doping-Schwerpunktstaatsanwaltschaft in Freiburg

Freiburg (dpa) - Baden-Württembergs Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) und Michael Vesper, Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), haben eine verstärkte Zusammenarbeit bei der Verfolgung von Dopingdelikten beschlossen. «Doping ist ein Übel, das wir im Interesse aller fairen Sportler versuchen müssen, auszurotten. Das geht nur gemeinsam», sagte Vesper am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in Stuttgart. Stickelberger und Vesper vereinbarten einen regelmäßigen Informationsaustausch zwischen Vertretern des Sports und der am 1. April eingerichteten Schwerpunktstaatsanwaltschaft zur Verfolgung von Dopingstraftaten in Freiburg. Der DOSB-Generaldirektor sagte zu, die Sportverbände anzuhalten, die beiden Staatsanwälte in Freiburg unverzüglich über Dopingverstöße zu benachrichtigen.

Angelique Kerber gewinnt Auftaktmatch in Eastbourne

Eastbourne (dpa) - Angelique Kerber ist bei der Wimbledon-Generalprobe in Eastbourne ins Achtelfinale eingezogen. Die Weltrangliste-Achte aus Kiel setzte sich am Dienstag in ihrem Auftaktmatch gegen die russische Qualifikantin Jelena Wesnina mit 3:6, 6:0, 7:5 durch. In ihrem ersten Spiel nach dem Viertelfinal-Aus bei den French Open hatte die deutsche Nummer eins zunächst Anlaufschwierigkeiten, steigerte sich aber und ging nach 107 Minuten als verdiente Siegerin vom Rasen. Bei dem mit 637 000 Dollar dotierten WTA-Turnier trifft Kerber nun auf Chanelle Scheepers.

FC Bayern bindet Abwehrspieler Contento langfristig an sich

München (dpa) - Der FC Bayern München hat Abwehrspieler Diego Contento langfristig an sich gebunden. Das 22 Jahre alte Eigengewächs habe am Dienstag seinen bis 2013 laufenden Vertrag vorzeitig bis 2016 verlängert, teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister mit. Contento hat alle Jugendmannschaften des FC Bayern durchlaufen und war 2010 in den Profikader übernommen worden. Seitdem bestritt der gebürtige Münchner 47 Pflichtspiele in der Bundesliga, Champions League und im DFB-Pokal für den Rekordmeister.

Boenisch-Wechsel nach Stuttgart noch offen

Bremen (dpa) - Der Transfer des polnischen Fußball-Nationalspielers Sebastian Boenisch von Werder Bremen zum VfB Stuttgart ist weiterhin offen. «Sebastian hat noch nirgendwo unterschrieben, auch in den nächsten Tagen ist nichts geplant», sagte Boenisch-Berater Dieter Burdenski am Dienstag. Zuletzt hieß es, dass nur noch die sportärztliche Untersuchung für einen Vertrag beim VfB fehle. Der Kontrakt des 25 Jahre alten Abwehrspielers läuft am 30. Juni 2012 in Bremen aus. Boenisch war bei der Europameisterschaft in allen drei Spielen der Polen im Einsatz.

44 293 im Schnitt: Bundesliga mit Zuschauerrekord

Frankfurt/Main (dpa) - Die Fußball-Bundesliga hat in der abgelaufenen Saison wie erwartet einen Zuschauerrekord verzeichnet. 44 293 Besucher schauten durchschnittlich die Begegnungen, 5,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies geht aus der offiziellen Statistik der Deutsche Fußball Liga (DFL) vom Dienstag hervor. In der 2. Bundesliga wurde der Schnitt sogar um 18 Prozent gesteigert - von 14 539 auf 17 196 Fans. In der Summe verbuchten die 36 Profivereine mit insgesamt 18,8 Millionen Tickets den höchsten Zuschauerzuspruch überhaupt.

SOCIAL BOOKMARKS