dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Raúl verlässt Schalke 04 am Saisonende

Gelsenkirchen (dpa) - Der spanische Fußball-Profi Raúl verlässt den FC Schalke 04 nach zwei Jahren am Saisonende. Das teilte der Bundesligist am Donnerstag mit. Der Vertrag des 34 Jahre alten Offensivspielers läuft aus, somit kann Raúl ablösefrei wechseln. Die Königsblauen hatten dem Spanier einen neuen Kontrakt für ein weiteres Jahr angeboten. Bis zuletzt hatten Manager Horst Heldt und Clubchef Clemens Tönnies gehofft, den Spanier zum Bleiben zu bewegen - am Ende aber entschied sich Raúl gegen einen neuen Vertrag. «Wir müssen seine Entscheidung akzeptieren, auch wenn es schwer fällt», meinte der Aufsichtsratsvorsitzende Tönnies.

FCN-Trainer Hecking weist Leverkusen-Gerüchte zurück

Nürnberg (dpa) - Trainer Dieter Hecking hat Meldungen zurückgewiesen, wonach er den 1. FC Nürnberg am Saisonende verlässt und zum Bundesliga-Konkurrenten Bayer Leverkusen wechselt. «Ich habe keine Gespräche geführt - geschweige denn, dass ich mit Leverkusen klar bin. Das ist völlig aus der Luft gegriffen. Damit ist es auch gut», sagte der Fußball-Coach am Donnerstag bei der Pressekonferenz der Franken vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV (Samstag, 15.30 Uhr). Hecking zeigte sich erzürnt über die Spekulationen: «Ich bin es leid, zu Gerüchten Stellung zu beziehen.»

1. FC Köln: Thielen und Spinner vereinbaren «respektvollen» Umgang

Köln (dpa) - Vor der Präsidentenwahl beim 1. FC Köln haben die beiden Bewerber Karl-Heinz Thielen und Werner Spinner am Donnerstag einen «in jeder Hinsicht respektvollen» Umgang miteinander vereinbart. Das erklärte der Sprecher des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten, Tobias Schmidt, im Anschluss an eine Unterredung von Spinner und Thielen. Das Gespräch habe in einer «freundschaftlichen Atmosphäre» stattgefunden, hieß es.

Rund 5000 Menschen bei Trauergottesdienst für Morosini

Bergamo (dpa) - Rund 5000 Menschen haben dem verstorbenen Fußballer Piermario Morosini in seiner Heimatstadt Bergamo die letzte Ehre erwiesen. Zu dem Trauergottesdienst waren am Donnerstag neben den Angehörigen die Mannschaft seines Clubs AS Livorno sowie frühere Teamkollegen gekommen. Auch viele Top-Clubs, der italienische Fußballverband (FIGC) und der Fußball-Weltverband (FIFA) waren vertreten. Morosini hatte am Samstag beim Spiel in Pescara einen Herzstillstand erlitten und war im Alter von 25 Jahren verstorben.

Doping: Radprofi Ricco zwölf Jahre gesperrt

Rom (dpa) - Der italienische Radprofi Riccardo Ricco ist vom Anti-Doping-Tribunal des Nationalen Olympischen Komitees CONI für zwölf Jahre gesperrt worden. Das wurde am Donnerstag bekannt. Der 28-jährige Kletterspezialist, der seine Karriere mittlerweile für beendet erklärt hat und keinem Team angehört, gilt als Doping-Wiederholungstäter. Der Profi hatte zugegeben, sich durch eine fehlgeschlagene Blut-Transfusion selbst in Lebensgefahr gebracht zu haben. Er behauptete jedoch, dass ihm die Behandlung ärztlich verschrieben worden war.

Herzbeschwerden: Endgültiges Olympia-Aus für Birgit Fischer

München (dpa) - Die achtmalige Kanu-Olympiasiegerin Birgit Fischer kann wegen Herzbeschwerden auch bei der zweiten nationalen Olympia-Qualifikation Ende April in Duisburg nicht starten. Damit muss sie ihre Hoffnungen auf das Großereignis in London endgültig begraben. Ihr Arzt habe ihr ein Startverbot auferlegt, sagte die 50-Jährige in einem Interview der Tageszeitung «Die Welt» (Freitag).

Neuer WM-Gegner für Boxer Stieglitz - Krasniqi-Kampf geplatzt

Hamburg (dpa) - Boxweltmeister Robert Stieglitz aus Magdeburg erhält für seinen Titelkampf am 5. Mai in Erfurt einen neuen Gegner. Ursprünglich sollte der Supermittelgewichtschampion gegen den Engländer George Groves zur WBO-Pflichtverteidigung antreten. Der an Nummer drei der Rangliste platzierte Groves ist jedoch verletzt. Der Weltverband hat zugestimmt, dass Stieglitz nunmehr eine freiwillige Titelverteidigung bestreiten darf. Der Gegner wird in den nächsten Tagen bekanntgeben, wie der SES-Boxstall am Donnerstag mitteilte.

Wieder Proteste gegen Formel-1-Rennen in Bahrain

Sakhir (dpa) - Die Debatte um das Formel-1-Rennen in Bahrain hat sich kurz vor dem Auftakttraining wieder intensiviert. Bei erneuten Protestaktionen in der Hauptstadt Manama wurden auch vier Mechaniker des Force-India-Teams in Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei verwickelt. Ein Mitarbeiter des Rennstalls trat aus Sorge um seine Sicherheit nach dem Vorfall die Heimreise an. Menschenrechtler Nabeel Rajab vom «Bahrain Centre for Human Rights» sagte dem «Daily Telegraph» (Donnerstag): «Wir protestieren, um der Formel 1 unseren Ärger zu zeigen, dass sie das Rennen hier veranstalten.»

Mavericks besiegen Houston dank Nowitzki-Gala 117:110

Dallas (dpa) - Nach zuletzt zwei Pleiten in Folge haben die Dallas Mavericks dank einer Gala-Vorstellung von Dirk Nowitzki im viertletzten Saisonspiel wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert. Beim 117:110 am Mittwochabend (Ortszeit) gegen die Houston Rockets war Deutschlands bester Basketballer mit 35 Punkten bester Werfer. Durch den Erfolg verbesserte sich der Titelverteidiger der nordamerikanischen Profiliga NBA wieder auf Rang sechs der Western Conference. Die jeweils besten acht Teams im Westen und Osten erreichen die Playoffs.

SOCIAL BOOKMARKS