dpa-Nachrichtenüberblick Sport

Dortmund dreht Pokalspiel - 3:2 nach Verlängerung gegen Hoffenheim

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund hat dank Routinier Sebastian Kehl das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. Der 35-Jährige erzielte am Dienstag in einem packenden Viertelfinale gegen 1899 Hoffenheim mit einem spektakulären Dropkick in der 107. Minute den Siegtreffer zum 3:2 (2:2, 1:2) nach Verlängerung. Damit verhinderte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp eine weitere Enttäuschung. Zuvor hatten vor 80 667 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion Pierre-Emerick Aubameyang (57.) und Neven Subotic (19.) für den BVB getroffen. Hoffenheim hingegen verpasste trotz der Tore von Kevin Volland (21.) und Roberto Firmino (28.) das erste Pokal-Halbfinale seiner Vereinsgeschichte.

Wolfsburg nach 1:0 gegen Freiburg im Halbfinale des DFB-Pokals

Wolfsburg (dpa) - Der VfL Wolfsburg steht nach einem Arbeitssieg im Halbfinale des DFB-Pokals. Der Tabellenzweite der Fußball-Bundesliga gewann am Dienstag gegen den SC Freiburg verdient mit 1:0 (0:0). Lange ließ der VfL vor 15 237 Zuschauern beste Möglichkeiten ungenutzt, dann sorgte der Foulelfmeter von Ricardo Rodriguez in der 72. Minute für die Entscheidung. Damit sind die Wolfsburger bei der Auslosung an diesem Mittwochabend weiter vertreten und dürfen weiter auf den Einzug ins Pokalfinale am 30. Mai in Berlin hoffen. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking ist in dieser Saison zu Hause weiter unbesiegt.

Gomez scheitert mit Florenz im Pokal-Halbfinale an Juventus

Florenz (dpa) - Mario Gomez hat mit dem AC Florenz das Finale im italienischen Fußball-Pokal verpasst. Das Team von Trainer Vincenzo Montella unterlag Juventus Turin im Halbfinal-Rückspiel im eigenen Stadion am Dienstagabend 0:3 (0:2). Das Hinspiel hatte die Fiorentina 2:1 in Turin gewonnen und Juventus die erste Heimniederlage seit fast 700 Tagen zugefügt. Nun drehte Turin durch die Treffer von Alessandro Matri (21. Minute), Roberto Pereyra (44.) und Leonardo Bonucci (59.) das Halbfinale und steht zum 15. Mal im italienischen Pokalfinale.

1000 Polizisten beim Nord-Derby in Bremen - Gebührenbescheid an DFL

Bremen (dpa) - Beim Nord-Derby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV werden am 19. April rund 1000 Polizeibeamte im Einsatz sein. Die Bremer Polizei will wegen der zusätzlichen Maßnahmen für die Sicherheit erstmals einen Gebührenbescheid an die Deutsche Fußball Liga (DFL) ausstellen. Der Bremer Senat bestätigte am Dienstagabend einen entsprechenden Bericht des «Weser-Report.» Nach Angaben der Zeitung werden die Zusatzkosten mit rund 300 000 Euro angegeben. Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) kündigte für Mittwoch eine Pressemitteilung an. Die Bremer Bürgerschaft hatte im Oktober 2014 ein Gebührengesetz verabschiedet, auf dessen Grundlage das Land bei Risikospielen Kostenbescheide an die DFL schicken will

Rhein-Neckar Löwen nach Sieg nun punktgleich mit THW Kiel

Mannheim (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen halten den Kampf um die deutsche Handball-Meisterschaft spannend. Nur zwei Tage nach dem 23:23-Unentschieden im Spitzenspiel bei Tabellenführer THW Kiel schloss der Verfolger nach Punkten zum Titelverteidiger auf. Die Mannheimer gewannen ihr Heimspiel am Dienstag vor 9029 Zuschauern in der SAP-Arena gegen die MT Melsungen mit 32:26 (16:16). Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer war mit elf Toren erfolgreichster Werfer. Die Badener haben nun ebenso 53:7 Zähler wie Kiel. Der THW, der am Mittwoch (20.15 Uhr) bei der SG Magdeburg gefordert ist, bleibt aufgrund der um 41 Treffer besseren Tordifferenz vorne. 

SOCIAL BOOKMARKS