Ägypten öffnet Grenze für verwundete Palästinenser

Kairo (dpa) - Ägypten hat seinen Grenzübergang zum Gazastreifen in Rafah für verwundete Palästinenser geöffnet.

Die ägyptischen Behörden hätten diese Entscheidung getroffen, damit Verletzte in ägyptischen Krankenhäusern behandelt werden könnten, berichtete das staatliche Nachrichtenportal «Al-Ahram Online» am Donnerstag unter Berufung auf die palästinensische Botschaft in Kairo. Ägyptens Regierung hatte die Grenze zum Gazastreifen im Juni geschlossen. Abgesehen von den Grenzübergängen zu Israel ist der Übergang in Rafah für Palästinenser die einzige Möglichkeit, den Gazastreifen zu verlassen.

SOCIAL BOOKMARKS