AfD: CDU war Steigbügelhalter für Rot-Rot-Grün

Berlin (dpa) - Die Alternative für Deutschland (AfD) hat der CDU vorgeworfen, Bodo Ramelow (Linke) zu seinem Amt als Ministerpräsident von Thüringen verholfen zu haben.

«Die CDU hat sich mit ihrer Verweigerungshaltung gegenüber der AfD zum Steigbügelhalter der SED-Nachfolgepartei gemacht», sagte der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Landtag von Brandenburg, Alexander Gauland, am Freitag. Die neue rot-rot-grüne Landesregierung habe keine sichere Mehrheit und sei daher erpressbar, fügte er hinzu.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hatte vor der Abstimmung erklärt: «Ein CDU-Kandidat, der dieses Amt nur mit den Stimmen der AfD erreichen kann, sollte diese Wahl nicht annehmen.»

Die Landesregierung in Thüringen sei nun von Stasi-Leuten abhängig und nicht von einer bürgerlichen Kraft wie der AfD, weil sich die CDU der «Tauber-Doktrin» unterworfen habe, kritisierte der Fraktionsvorsitzende der rechtskonservativen Partei im Thüringer Landtag, Björn Höcke.

SOCIAL BOOKMARKS