Hintergrund: Die Apple-Welt

San Francisco (dpa) - Apple stellte zur Eröffnung der Entwicklerkonferenz WWDC zwar keine Computeruhr oder größere iPhones vor - aber neue Software-Plattformen legen den Grundstein für künftige Geschäftsbereiche. Derzeit treiben vor allem mobile Geräte das Apple-Geschäft:

- iPhone: Das 2007 gestartete Handy ist der wichtigste Geldbringer von Apple. Im vergangenen Quartal brachte es mit 26 Milliarden Dollar mehr als die Hälfte der Konzernumsätze. Es wurden 43,7 Millionen Geräte verkauft.

- iPad: Mit 7,6 Milliarden Dollar im vergangenen Quartal ist das Tablet Apples zweitgrößter Geschäftsbereich. Nach einem schnellen Absatzwachstum waren die Verkäufe zuletzt etwas gesunken. Insgesamt wurde Apple in vier Jahren rund 200 Millionen iPads los.

- Mac: Die Computer waren lange das wichtigste Apple-Produkt, zuletzt machten sie mit einem Quartalsumsatz von 5,5 Milliarden Dollar nur noch gut ein Zehntel des Geschäfts aus. Pro Vierteljahr werden rund vier Millionen Laptops und Desktop-Computer verkauft.

- iPod: Mit dem 2001 vorgestellten Musikplayer begann der Aufstieg von Apple zum Industrie-Champion. Doch mittlerweile sind die iPods von anderen mobilen Geräten in eine Nische gedrängt worden. Im vergangenen Quartal wurden nur noch 2,7 Millionen Geräte verkauft.

- iTunes: Apples Download-Plattform ist inzwischen zu einem Milliardengeschäft geworden. Das größte Wachstum gibt es bei den Apps. Inzwischen gibt es 1,2 Millionen Anwendungen im App Store, die 75 Milliarden Mal heruntergeladen wurden.

Apple-Mitteilung zum vergangenen Quartal

SOCIAL BOOKMARKS