Kreml: Ukraine zerstört letzte Hoffnung auf friedliche Regelung

Moskau (dpa) - Kremlchef Wladimir Putin hat der ukrainischen Regierung vorgeworfen, mit dem Einsatz gegen moskautreue Aktivisten die «letzte Hoffnung» auf die Umsetzung des Genfer Abkommens zu zerstören.

Die Führung in Kiew habe in den Kampfmodus geschaltet und greife friedliche Siedlungen an, sagte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Freitag nach Angaben russischer Agenturen. Er sprach von einer «Strafaktion» der Regierungstruppen.

Putin habe gewarnt, eine solche Operation sei ein Verbrechen. «Leider bestärkt die Entwicklung seine Einschätzung völlig», sagte Peskow. Die Regierung in Kiew spricht von einem «Anti-Terror-Einsatz» gegen prorussische Aktivisten.

SOCIAL BOOKMARKS