Liefers: Tod beendet Freundschaft mit «Blacky» nicht

Berlin (dpa) - Der Schauspieler Jan Josef Liefers (50) trauert um seinen lieben Freund «Blacky».

«Unsere besondere und eigenwillige Freundschaft hält bis heute, und sie endete auch nicht, als ich am Mittag die traurige Nachricht von Gundel bekam», schrieb der «Tatort»-Star bei Facebook, kurz nachdem der Tod von Joachim Fuchsberger im Alter von 87 Jahren bekanntgeworden war. «Wir glauben beide nicht an Gott oder ein Leben nach dem Tod. Aber ganz sicher waren wir uns auch nicht. Und der Gedanke, dass Du jetzt vielleicht doch Euern Sohn wiedersiehst, hat etwas Wunderbares.»

Liefers bedauerte, nicht mehr einen «allerletzten Film zusammen» drehen zu können. «Nun bleibt es bei den "Spätzündern", da haben wir uns getroffen, gemocht und befreundet.» Die Seniorenheim-Komödie «Die Spätzünder» war 2010 in der ARD zu sehen. Von dem Fernsehfilm gab es 2013 eine Fortsetzung: «Die Spätzünder 2 - Der Himmel soll warten».

Fuchsberger hatte erst kürzlich über Liefers im dpa-Gespräch gesagt: «Eine der letzten großen Begegnungen, die mich zutiefst berührt hat, war erst mit Ralf Bauer und jetzt mit Jan Josef Liefers. Mit ihm empfinde ich eine tiefe Verbindung, fast eine Seelenverwandtschaft.»

Liefers bat seine Facebook-Fans, «einen Moment innezuhalten» und Fuchsberger zum Abschied hinterherzuwinken, so wie er es tue.

Facebook-Post von Liefers

SOCIAL BOOKMARKS