Merkel entsetzt über Enthauptung britischer IS-Geisel

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich entsetzt über die Enthauptung des britischen Entwicklungshelfers David Haines durch die sunnitische Miliz Islamischer Staat (IS) geäußert.

Sie übermittelte nach Angaben ihrer stellvertretenden Sprecherin Christiane Wirtz am Sonntag dem britischen Premierminister David Cameron ihre Anteilnahme und bat ihn, ihr Mitgefühl auch der Familie auszurichten, die «unendliches Leid» ertragen müsse.

Die Bundeskanzlerin sprach von einer menschenverachtenden Tat der Terroristen, die durch nichts zu rechtfertigen sei und geahndet werden müsse.

Ein neues IS-Video im Internet, das die britische Regierung als authentisch einstuft, zeigt die Ermordung des 44-jährigen Haines, der im März 2013 in Syrien verschleppt worden war. Cameron sprach von einem «Akt des absolut Bösen» und kündigte an, die Mörder zu jagen.

SOCIAL BOOKMARKS