Mursi lehnt Rücktritt ab und bekräftigt Koalitionsangebot

Kairo (dpa) - Kurz nach Ablauf eines von der Armee gesetzten Ultimatums hat der ägyptische Präsident Mohammed Mursi erneut einen Rücktritt abgelehnt.

Zugleich wiederholte er am Mittwochnachmittag sein Angebot der Bildung einer umfassenden Koalitionsregierung. Diese solle alle politischen Kräfte und insbesondere die Jugendbewegung einschließen, hieß es in einer Erklärung, die auf der offiziellen Facebook-Seite Mursis gepostet wurde.

Diese Regierung könne vorgezogene Parlamentswahlen vorbereiten und Verfassungsänderungen ausarbeiten. Millionen Ägypter hatten zuletzt den Rücktritt Mursis gefordert, der aus der islamistischen Muslimbruderschaft kommt.

SOCIAL BOOKMARKS