Ohne Glücksbringer: Dickels Schuhe blieben in Dortmund

Berlin (dpa) - Die Glücks-Schuhe blieben diesmal daheim. Borussia Dortmund ist ohne Talisman zum Pokalfinale gegen den FC Bayern gereist. «Nobby war der Meinung, dass es beim BVB so langsam mal einen anderen Pokalhelden geben sollte», kommentierte BVB-Trainer Jürgen Klopp schmunzelnd.

Beim 5:2-Erfolg vor zwei Jahren gegen die Münchner hatten die Borussen die alten Schuhe von Norbert Dickel im Gepäck, mit denen er den Revierclub 1989 beim 4:1 über Bremen als zweifacher Torschütze zum Pokaltriumph geschossen hatte.

Die magische Wirkung einer solchen Aktion sollte sich beim Champions-League-Finale gegen den FC Bayern wiederholen. «Im vergangenen Jahr haben wir es in London mit den Schuhen von Lars Ricken noch mal versucht - das hat ja nicht ganz so gut funktioniert», sagte Klopp mit Bezug auf die 1:2-Niederlage. Ricken hatte beim Dortmunder Erfolg im Champions-League-Finale von 1997 gegen Juventus Turin zum 3:1-Endstand getroffen.

SOCIAL BOOKMARKS