Polizei: Zwei Streifenwagen in Brand gesetzt

Gorleben (dpa) - Atomkraftgegner haben bei Protesten gegen den Castor-Transport am Freitag im niedersächsischen Wendland zwei Streifenwagen angezündet. In den Orten Leitstade und Tollendorf hätten Straftäter je ein Fahrzeug in Brand gesetzt, teilte die Polizei mit.

Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand. Atomkraftgegner wollen den Castor-Zug auf dem Weg ins Zwischenlager Gorleben mit Blockaden aufhalten. Am Donnerstagabend war die Polizei mit Wasserwerfern und Pfefferspray gegen Demonstranten vorgegangen, es gab etliche Verletzte. Der Castor-Transport mit hoch radioaktivem Atommüll hatte am Freitagvormittag Deutschland erreicht.

SOCIAL BOOKMARKS