Sender: Attentäter von Ankara soll Linksradikaler sein

Istanbul (dpa) - Der Selbstmordanschlag auf die US-Botschaft in Ankara ist nach Angaben der türkischen Regierung von einem Linksextremisten verübt worden. Der Attentäter sei ein 30-jähriger Türke, der der verbotenen Organisation DHKP-C angehört habe, berichteten türkische Sender unter Berufung auf Innenminister Muammar Güler.

Der DHKP-C werden in der Türkei vor allem Anschläge gegen Polizei und Justiz mit dem Ziel eines Umsturzes vorgehalten. Bei dem Anschlag war am Freitag ein Wachmann der Botschaft getötet worden.

SOCIAL BOOKMARKS