Unwetter könnten weltgrößten Firmenlauf stoppen

Frankfurt/Main (dpa) - Unwetter könnten mehr als 70 000 Joggern in Frankfurt am Main den nach Veranstalterangaben weltgrößten Firmenlauf verderben.

«Das ist grenzwertig. Wir wissen noch nicht, wie schnell die Kaltluft vorankommt», sagte Meteorologe Stefan Bach vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Genauer lasse sich das erst am Nachmittag sagen.

Der Start des J.P. Morgan Corporate Challenge ist für 19.30 Uhr am Abend geplant. Die Veranstalter zeigten sich am Mittwochmorgen optimistisch, dass der Lauf durch die Frankfurter Innenstadt stattfindet kann. Für mehrere Bundesländer, darunter Hessen, gab der Deutsche Wetterdienst am Mittwoch erneut Unwetterwarnungen heraus.

J.P. Morgan Corporate Challenge

DWD-Wetterwarnungen

SOCIAL BOOKMARKS