Weißes Haus besorgt über Lage in Türkei

Washington (dpa) - Das Weiße Haus hat sich beunruhigt über das Vorgehen der türkischen Polizei gegen Demonstranten in Istanbul geäußert.

«Wir verfolgen die Ereignisse in der Türkei mit Besorgnis und unterstreichen das Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit und darauf, friedlich zu demonstrieren», erklärte Caitlin Hayden, Sprecherin des Sicherheitsstabs von Präsident Barack Obama, am Dienstag (Ortszeit) in Washington. Die Türkei sei ein enger Verbündeter der USA. Washington erwarte von den türkischen Behörden, dass sie diese fundamentalen Freiheiten verteidigen.

SOCIAL BOOKMARKS