Westen spricht über neue Sanktionen gegen Russland

Paris (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der USA sowie Frankreichs, Deutschlands, Großbritanniens und Italiens bereiten wegen der Ukraine-Krise neue Sanktionen gegen Russland vor.

US-Präsident Barack Obama, Frankreichs Präsident François Hollande, Bundeskanzlerin Angela Merkel, der britische Premier David Cameron und Italien Ministerpräsident Matteo Renzi forderten am Freitag nach Angaben aus Paris eine rasche Reaktion der G-7-Staaten. Die Staats- und Regierungschefs hätten neue Sanktionen der internationalen Gemeinschaft besprochen, teilte der Élyséepalast mit.

Obama, Hollande, Merkel, Cameron und Renzi forderten erneut, den demokratischen Prozess in der Ukraine weiterzuführen. Die Präsidentenwahl am 25. Mai sei wichtig für die Menschen in der Ukraine, um frei und offen über ihre Zukunft zu entscheiden. Russland solle zur Deeskalation der Situation beitragen und auf Provokationen oder Einschüchterungen verzichten, forderten die Staats- und Regierungschefs.

SOCIAL BOOKMARKS