Abercrombie & Fitch jetzt auf Düsseldorfs «Kö»

Düsseldorf (dpa) - Es geht zwar nur um Klamotten statt um Computer, doch wie bei Produkten von Apple wird die Frage auch bei Abercrombie & Fitch schnell ideologisch: Ist das jetzt überteuerter Yuppie-Mumpitz oder tolles Zeug?

Die amerikanische Mode-Marke, die kurz A&F genannt wird, betrieb bisher keinen Laden auf deutschem Boden und hatte dennoch viele Fans, die sich bei USA-Urlauben oder im Internet eindeckten. In Europa gab es bisher nur in London, Mailand, Kopenhagen, Paris und Madrid einen Shop; Brüssel soll in einer Woche einen bekommen. Am Donnerstag stand nun die Eröffnung der ersten A&F-Filiale Deutschlands an - «01.12.11., 10:00, Königsallee Boulevard 17, Düsseldorf, Germany», verkündete die verschwiegene Firma aus New Albany (Ohio) online knapp.

Andrang am aufwendig hergerichteten Laden mit den halbnackten Verkäufern mit Waschbrettbauch war vorprogrammiert. 2012 sollen zwei weitere Läden in Deutschland folgen: in Hamburg (Alte Post, nahe Binnenalster und Rathaus) und in München.

SOCIAL BOOKMARKS