Annette Frier hält Zwiesprache mit totem Vater

Hamburg (dpa) - Schauspielerin und Komikerin Annette Frier (40) fühlt sich ihrem Vater mehr als zehn Jahre nach dessen Tod immer noch sehr nah.

Anfangs sei sie ihm hin und wieder in nächtlichen Träumen begegnet, heute treffe sie ihn vor allem in ihren Tagträumen, sagte sie dem «Zeit Magazin». «Wenn ich ihn vermisse oder vor einer schwierigen Entscheidung stehe und mir seinen Rat wünsche, halte ich Zwiesprache mit ihm», meinte Frier («Danni Lowinski»).

«Ich setze ihn regelrecht neben mich und rede mit ihm. In diesen Momenten sehe ich ihn und höre seine Stimme. Meist hat er eine Antwort für mich.»

SOCIAL BOOKMARKS