Beatles-Souvenirs sollen eine Million Dollar bringen

New York (dpa) - Zwei Souvenirs von den Beatles sollen bei einer Auktion am Wochenende in New York zusammen fast eine Million Dollar bringen.

Allein 800 000 Dollar (580 000 Euro) soll ein Stück Kulisse aus der legendären New Yorker «Ed Sullivan Show» wert sein, auf dem die vier Musiker ihre Namen und sogar Karikaturen hinterlassen haben.

«Die Autogramme entstanden ganz spontan», sagte Garry Shrum, Beatles-Experte des Auktionshauses Heritage Auctions. «Sie haben den Stift eines Bühnenarbeiters genommen und Ringo Starr musste sogar hochgehoben werden, weil nur noch ganz oben Platz war.» Das herausgebrochene Stück habe 25 Jahre in einer Bar gehangen. «Und der Besitzer hatte keine Ahnung, was das Ding wert ist. Dabei entstand es in der Nacht, in der die Weltkarriere der Beatles begann und die Musikgeschichte verändert wurde.»

Zweites großes Exponat ist ein großes Poster von allen vier Beatles in den Kostümen ihres «Sgt. Pepper»-Albums. Zudem wird noch ein Werbeblatt der inzwischen pleitegegangenen Fluggesellschaft Pan Am angeboten, auf dem die Liverpooler unterschrieben haben. Der Auftritt in der «Ed Sullivan Show» war der Anfang ihrer Amerikatour. Nur wenige Wochen später waren die Beatles auf den ersten fünf Plätzen der US-Charts.

Mehr zur Auktion

SOCIAL BOOKMARKS