Brüsseler Kunstmesse auf Erfolgskurs
DPA
Blick in die Galerie Meessen de Clercq mit der Skulptur «Dechet indexe - Forgotten» von Benoit Maire. Sie ist Teil der Kunstmesse Brafa, die zum 64. Mal stattfindet und zu den ältesten Kunst- und Antiquitätenmessen gehört. Dieses Jahr sind gleich 16 Aussteller neu mit dabei. Foto: Sabine Glaubitz
DPA

Brüssel (dpa) - Besucherrekorde und neue Galerien: Der Kunstmesse Brafa in Brüssel geht es gut. Die Branchenveranstaltung auf dem Thurn & Taxis-Gelände öffnet heute mit mehr als 130 internationalen Galerien. Als Ehrengast sind Gilbert & George eingeladen.

Das britische Künstler-Duo ist mit mehreren großformatigen und starkfarbigen Fotomontagen vertreten. Die Brafa dauert bis zum 3 . Februar. Sie findet zum 64. Mal statt und zählt zu den ältesten Kunst- und Antiquitätenmessen. Dieses Jahr sind gleich 16 Aussteller neu mit dabei, darunter die Cortesi Gallery aus London mit dem Programmschwerpunkt europäische Nachkriegskunst. In Brüssel präsentiert sie Werke von Yves Klein und Enrico Castellani.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die Messe mit 65 000 Besuchern einen Rekord. 2012 waren es erst 40 000 Besucher gewesen. Die Aussteller aus über 15 Ländern präsentieren ein breites Spektrum an Antiquitäten, Artefakten aus Afrika und Ozeanien, Renaissance-Malerei, Klassikern der Moderne und Künstlern der Gegenwart wie Jan Fabre, Koen Vanmechelen und Benoît Maire.

SOCIAL BOOKMARKS