David Garrett hatte rettende Idee auf dem stillen Örtchen

Berlin (dpa) - Der deutsch-amerikanische Geiger David Garrett (35) findet Ideen für neuen Songs in den unterschiedlichsten Situationen - für sein neues Album kam ihm eine rettende Idee auf dem stillen Örtchen.

«Ich saß mit (Produzent) John Haywood zusammen in einem kleinen Hotelzimmer. Und ich habe gesagt: «Ich muss unbedingt jetzt mal aufs Klo.»», erzählte er der Deutschen Presse-Agentur. «Und ich bin auf's Klo gegangen und währenddessen... Ich bin dann wieder 'reingekommen und sagte: «So, ich hab's!»»

Das Ergebnis des kreativen Prozesses ist ab 9. Oktober auf Garretts neuem Album «Explosive» zu hören. «Es ist ganz bescheuert, aber ich sage: In den unmöglichsten Situationen hast du plötzlich eine Idee», freute sich der 35-Jährige.

SOCIAL BOOKMARKS