Die neue TV-Saison: Inka, Bully, «Die 2» und «Tatorte»

Berlin (dpa) - Die großen Fernsehsender präsentieren zurzeit nach und nach, was sie für die kommende TV-Saison planen. RTL stellt seine geplanten Höhepunkte 2013/14 zum Beispiel an diesem Mittwoch (10.7.) in Hamburg vor.

Vorzeitig bekannt wurde, dass Thomas Gottschalk und Günther Jauch in der gemeinsamen Spielshow «Die 2» auf Quotenfang für den Kölner Privatsender gehen sollen. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Kuppel-Erfolg «Bauer sucht Frau», Drag-Queen Olivia Jones soll dagegen «Promis auf Pauschalreise» begleiten. Bei den Casting-Formaten «Das Supertalent» und «Deutschland sucht den Superstar» sind Änderungen abzusehen.

Bei Sat.1 moderieren kommende Saison Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher das Spektakel «Promi Big Brother», Tim Mälzer präsentiert eine Koch-Castingshow und Diana Amft soll in einer neuen Krimiserie zu sehen sein. Die erfolgreichen Talentshows «The Voice», «The Voice Kids» und auch «Got to Dance» sollen natürlich weitergehen.

ProSieben setzt viel auf Comedy: So holt der Sender nach fünf Jahren Fernsehpause den Komiker Michael «Bully» Herbig mit einer Sitcom zurück zu sich, plant ein eigenes Format für Olli Schulz und wagt im Format «Antisocial Network» ein Experiment: Simon Gosejohann soll den Social-Media-Account fremder Leute übernehmen, ohne dass die Freunde des Kandidaten davon wissen. Außerdem ist «Fashion Hero» geplant, mit Claudia Schiffer als Ratgeberin für Nachwuchs-Designer. Natürlich soll auch «Circus HalliGalli» mit Joko & Klaas weitergehen.

Und die beiden großen Öffentlich-Rechtlichen? Das ZDF setzt auf Verjüngung. Abgesetzte Serien-Klassiker wie «Forsthaus Falkenau» oder «Der Landarzt» sollen mit Vorabendserien namens «Die Herzensbrecher» und «Die Familiendetektivin» ersetzt werden.

Samstags ist nach dem nahenden Ende der Krimireihe «Stubbe - Von Fall zu Fall», die bald nach dem 50. Fall und mehr als 18 Jahren endet, eine neue Krimireihe mit Anna Loos geplant - Titel: «Helen Dorn». Darüber hinaus will das ZDF eine neue Serie ins Programm bringen, die sich ein bisschen an die US-Serie «Breaking Bad» anlehnt. Der erfolgreiche Comedy-Platz am Freitagabend («heute show») soll außerdem weiter etabliert werden.

Das ZDF gönnt zudem der (werk-)täglichen Nachmittagstalkshow ein Revival: Inka Bause, bislang vor allem für das RTL-Kuppelformat «Bauer sucht Frau» bekannt, startet Anfang September mit der Sendung «Inka!». Ebenso soll der RTL-Restauranttester Christian Rach auch beim ZDF heimisch werden, unter anderem mit einer Verbrauchershow namens «Wie isst Deutschland 2013?»

Bei der ARD kann man den MDR als großen Erneuerer in der zweiten Jahreshälfte sehen. Er schickt drei neue Krimi-Teams am Sonntagabend ins Rennen, darunter zwei neue «Tatort»-Beiträge aus Thüringen. In Erfurt geht ein sehr junges Team an den Start (Friedrich Mücke, Benjamin Kramme und Alina Levshin; Premiere am 17. November), in Weimar ein schon vorab kultverdächtiges Duo (Nora Tschirner und Christian Ulmen; Erstausstrahlung am zweiten Weihnachtsfeiertag). Beim «Polizeiruf 110» wird das bisherige Team in Halle an der Saale von Claudia Michelsen und Sylvester Groth in Magdeburg ersetzt. Der Ausstieg von Reinhold Beckmann und das Ende des fünften ARD-Spättalks kommt dagegen erst Ende 2014 und damit in der übernächsten Saison.

Ein Erfolg könnte auch das NDR-Doku-Drama «Helmut Schmidt - Lebensfragen» werden - der 90-minütige Film soll am 95. Geburtstag des SPD-Politikers (23. Dezember) im Ersten zu sehen sein.

Talk- und Unterhaltungsformat «Inka!», ZDF

Sat.1 zu «Promi Big Brother»

RTL-Bewerbungsformular «Die 2 - Gottschalk und Jauch gegen Alle!»

RTL zu «Bauer sucht Frau» - die neuen Bauern

«Tatort» Erfurt, ARD

«Tatort» Weimar, ARD

«Polizeiruf 110» Magdeburg, ARD

NDR-Mitteilung zu «Helmut Schmidt - Lebensfragen»

«Fashion Hero» bei ProSieben

SOCIAL BOOKMARKS