Filmfestival in Cannes wird verschoben
DPA
Die höchste Auszeichnung der Internationalen Filmfestspiele in Cannes: die «Palme d'or». Foto: Sebastien Nogier/EPA/dpa
DPA

Paris (dpa) - Das Internationale Filmfestival von Cannes wird wegen der Corona-Krise verschoben. Statt wie ursprünglich für den 11. bis 22. Mai 2021 geplant, soll die Veranstaltung nun vom 6. bis zum 17. Juli stattfinden, wie die Organisatoren mitteilten.

Wie im vergangenen Herbst angekündigt, habe man sich erlaubt, die Daten der Entwicklung der Pandemie anzupassen, hieß es in der Pressemitteilung weiter. Im Jahr 2020 wurde das 73. Festival aufgrund der Krise in seiner traditionellen Event-Form abgesagt. Stattdessen wählte das Festival über 50 Filme aus, die es mit dem Gütesiegel «Cannes 2020» für Kinos und Festivals empfahl.

© dpa-infocom, dpa:210127-99-195906/2

SOCIAL BOOKMARKS