Frodos Schwert bringt 156 000 Dollar

Los Angeles (dpa) - Frodos Schwert hat einen neuen Besitzer: Bei der Versteigerung einer großen Sammlung von Requisiten der drei «Herr der Ringe»-Filme am Donnerstag in Kalifornien kam das «Sting»-Schwert von Hobbit Frodo für 156 000 Dollar unter den Hammer.

Das knapp 70 Zentimeter lange Schwert wurde bei den Dreharbeiten vor allem von Schauspieler Elijah Wood benutzt.

Aragorns Schwert, das der Darsteller Viggo Mortensen in den Händen gehalten hatte, brachte bei der Auktion über 62 000 Dollar ein. Die Streitaxt von Zwerg Gimli, mit der John Rhys-Davies in der Filmtrilogie kämpfte, wurde für beachtliche 180 000 Dollar versteigert. Ein weißes Messer, das Orlando Bloom als Prinz Legolas benutzte, brachte immerhin 25 000 Dollar ein. Ein vergoldeter Ring von Goldschmied Jens Hansen kam für knapp 13 000 Dollar unter den Hammer.

Keinen Abnehmer fanden dagegen die großen Hobbit-Gummiohren, die sich Schauspieler Sean Astin in der Rolle von Samwise Gamgee überstülpte. Mit bis zu 8000 Dollar hatten die Versteiger für beide Ohren gerechnet. Auch Gandalfs Zauberstab war den Fans wohl zu teuer. Er war mit mindestens 60 000 Dollar beziffert worden. Für diesen Preis gab es keinen Käufer.

Die Requisiten der drei «Herr der Ringe»-Filme aus dem Besitz eines Privatsammlers waren nach Angaben des Versteigerers Juliens Auctiens die weltweit zweitgrößte Kollektion. Nur der neuseeländische Regisseur Peter Jackson soll eine noch größere Sammlung besitzen.

Auktion

SOCIAL BOOKMARKS