Gestohlene Picasso-Bilder wieder in Hannover

Hannover (dpa) - Zwei Picasso-Bilder des Sprengel Museums, die 2008 in der Schweiz gestohlen wurden, sind wieder nach Hannover zurückgekehrt. Museumsdirektor Ulrich Krempel präsentierte die Werke, die zusammen einen Wert von fast vier Millionen Euro haben, am Donnerstag. Schweizer Fahnder hatten die beiden Gemälde vor kurzem in Serbien aufgespürt. Es handelt sich um das Ölgemälde «Tête de cheval» von 1962, das einen Pferdekopf zeigt und schwarz-weiß umrahmt ist, sowie um «Verre et pichet» von 1944, das ein Glas und einen Krug zeigt.

Die Bilder waren Leihgaben des Sprengel Museums für eine Ausstellung in Pfäffikon in der Schweiz gewesen. Dort waren sie 2008 gestohlen worden.

SOCIAL BOOKMARKS