Krefeld, Hamburg: Doherty schwärmt von Deutschland

München (dpa) - Pete Doherty (35), bekannt als Sänger der Band Babyshambles und Ex von Kate Moss, mag die Bundesrepublik. «Deutschland ist ein viel sozialeres Land, jedes noch so schlimme Viertel hat gut ausgerüstete Fußballplätze», sagte er dem Magazin «GQ».

«Ich konnte das damals nicht verstehen, wieso mein eigenes Land das nicht hatte.» Dohertys Vater war britischer Soldat, weshalb er «einige Jahre in Krefeld» gelebt habe. «Interessanterweise hat diese Zeit mein Englischsein stark geprägt. Wir wohnten damals sehr separiert. Wir waren eben die anderen», erinnert er sich. Nach England zurückzukehren, sei «furchtbar» gewesen.

Auf die Frage, warum Deutschland auf manche Rockstars anziehend wirke, sagte Doherty: «Die Mieten sind hier so viel billiger. Aber natürlich ist es mehr. Berlin war für Bowie ein Mysterium, er fand dort alles, was er in London als London-Boy nicht mehr hatte. Und Hamburg bedeutete für die Beatles einfach grenzenlose Freiheit. Paul McCartney und George Harrison haben auf St. Pauli ihre Unschuld verloren.»

In jüngerer Zeit gab Pete (auch Peter) Doherty im kleinen Hamburger Nachtclub «Golem» mehrmals kleine Solo-Konzerte.

Golem - Club, Hamburg

SOCIAL BOOKMARKS