Londoner Tube-Station für 53 Millionen Pfund verkauft

London (dpa) - Ein stillgelegter U-Bahnhof im Zentrum Londons ist für 53 Millionen Pfund (etwa 64 Millionen Euro) verkauft worden.

Das gab das Verteidigungsministerium in London bekannt. Vermutlich sei ein Immobilien-Bauträger der Käufer, berichteten britische Medien am Samstag übereinstimmend. Als Interessenten für die in einer der teuersten Gegenden Londons gelegene Immobilie seien zuletzt ein Fonds im Besitz der Herrscherfamilie von Katar sowie ein ukrainischer Milliardär im Rennen gewesen, berichtete der «Guardian».

Der U-Bahnhof Brompton Road - nahe dem Nobelkaufhaus Harrods - war bereits 1934 stillgelegt und im Zweiten Weltkrieg als unterirdische Kommandozentrale der britischen Luftabwehr genutzt worden. Auch Hitler-Stellvertreter Rudolf Hess soll dort nach seiner Festnahme 1941 verhört worden sein.

Vermutlich sollen an dem historischen Ort nun teure Wohnungen entstehen. Die oberirdischen Anlagen waren zuletzt als Quartier für mehrere Militäreinheiten genutzt worden.

Bericht Guardian

SOCIAL BOOKMARKS