Meininger Theater mit zwei Premieren wiedereröffnet

Meiningen (dpa) - Intendant Ansgar Haag hat das erste Wochenende im wiedereröffneten Meininger Theater als Riesenerfolg gewertet. Vor allem die Aufführung von Wagners Jugendoper «Das Liebesverbot» sei vom ausverkauften Haus mit Bravo-Rufen gefeiert worden, sagte Haag.

«Ich war selbst gerührt, weil ich nicht mit so einem triumphalen Erfolg gerechnet hätte». Der Zuspruch habe ihn darin bestärkt, sich auch in kommenden Spielzeiten an unbekannte und schwierige Opern zu wagen.

Bereits am Freitag war im Südthüringischen Staatstheater mit einer modernen Inszenierung von Shakespeares Komödie «Maß für Maß» die erste Premiere nach der Sanierung über die Bühne gegangen. Aus Shakespeares Angelo machte Regisseur Veit Güssow kurzerhand eine Angela und baute eine lesbische Liebesbeziehung ein.

Das neoklassizistische Theater mit seinen 756 Plätzen hofft nach der Wiedereröffnung darauf, bald wieder die jährlich 175 000 Zuschauer aus der Zeit vor der Sanierung zu erreichen. «Im Moment sind natürlich alle neugierig, wir hätten für die ersten beiden Premieren doppelt so viele Karten verkaufen können», sagt Intendant Haag. Auch für die kommenden Vorstellungen seien schon viele Karten vorbestellt.

Das Meininger Theater gilt als eine Wiege des modernen Regietheaters. Seine Tradition reicht bis ins Jahr 1831 zurück. Das heutige Haus wurde 1909 erbaut und jetzt zum ersten Mal umfassend saniert.

Geschichte des Theaters

SOCIAL BOOKMARKS