Prominente trauern um Nelson Mandela

Berlin (dpa) - Menschen auf der ganzen Welt trauern um den südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela. Auch viele Schauspieler, Musiker und Moderatoren haben ihre Anteilnahme ausgedrückt.

Oscar-Preisträger Morgan Freeman (76) hat Mandela vor vier Jahren im Spielfilm «Invictus - Unbezwungen» verkörpert. Er stellte ein gemeinsames Foto auf seine Facebook-Seite und schrieb dazu: «Nelson Mandela war ein Mann mit unvergleichbarer Ehre, unbesiegbarer Stärke und unnachgiebiger Entschlossenheit. Für viele ein Heiliger, ein Held für alle, die Freiheit und die Würde der Menschheit schätzen».

US-Starmoderatorin Oprah Winfrey (59) postete ein Foto auf Instagram, das sie Arm in Arm mit Mandela zeigt. Er sei genauso gewesen, wie man ihn sich vorgestellt habe: «Bescheiden und frei von Verbitterung. Und er hat es immer geliebt, einen guten Witz zu erzählen».

US-Sängerin Britney Spears (32) twitterte: «Nelson Mandela war eine echte Inspiration für die gesamte Menschheit. Er wird auf jeden Fall vermisst werden».

Hollywood-Star Hugh Jackman (45) würdigte die Verdienste Mandelas ebenfalls auf Twitter: «Die Definition von Anmut, Würde und Inspiration. Sein Licht wird weiterscheinen».

Microsoft-Mitbegründer Bill Gates (58) erinnerte sich an zahlreiche Treffen mit dem ehemaligen südafrikanischen Präsidenten. «Seine Anmut und Tapferkeit haben die Welt verändert. Dies ist ein trauriger Tag».

US-Soulsängerin Alicia Keys (32) berichtete von ihrem Auftritt auf einer Geburtstagsfeier für Mandela vor vier Jahren: «Ich bewunderte einen Mann, dessen Seele mit einer unangestrengten und außerordentlichen Liebe ausgefüllt war».

Auch U2-Sänger und Friedensaktivist Bono (53) trauert um den gestorbenen südafrikanischen Nationalhelden Nelson Mandela. Dieser habe der Welt eine «Unterrichtsstunde in Demut, Humor und vor allem Geduld» gegeben. «Nelson Mandela hat uns gezeigt zu lieben statt zu hassen», schrieb der Frontman der irischen Rockband, der Mandela mehrfach getroffen hatte, auf der Internetseite von U2. «Bis zum Schluss war er aus den allerbesten Gründen starrköpfig. (...) Einige von uns weinen, weil wir wissen, dass er unsere Augen geöffnet hat.»

Ex-Spice-Girl Geri Halliwell (41), die Mandela bei einem Wohltätigkeitskonzert in Südafrika getroffen hatte, schrieb beim Internetdienst Twitter: «Es war eine absolute Ehre, einen so inspirierenden Mann kennengelernt zu haben, er war wundervoll, unglaublich charmant und warmherzig.» Sie twitterte mehrere Erinnerungsfotos vom Treffen der Spice Girls mit Mandela.

Der britische Schauspieler Idris Elba (41) verkörpert Mandela im aktuellen Kinofilm «Mandela: Long Walk to Freedom». Er äußerte sich in einem Statement, das mehrere Medien veröffentlichten: «Es war eine Ehre, in die Schuhe Nelson Mandelas zu schlüpfen und einen Mann zu porträtieren, der Ungleichheit verachtet, Barrikaden eingerissen und Menschenrechte vor den Augen der Welt verfochten hat». In Deutschland kommt das Biopic am 6. Februar 2014 in die Kinos.

SOCIAL BOOKMARKS