Rapper Sido startet Deutschlandtournee

Rostock (dpa) - Sido in XXL: Es soll die größte Tour werden, die der deutsche Hip-Hop je gesehen hat. Das verkündet zumindest das Label Universal Music in Berlin.

Zum Auftakt der Deutschlandtournee am Dienstag in der Stadthalle von Rostock sollen mit Sido neun Künstler und Musiker auf der Bühne stehen. Geplant seien eine Lichtshow und Video-Screens. Weitere Details zum Bühnen-Programm wurden nicht bekanntgegeben.

Mit dabei ist auch der umstrittene Rapper Bass Sultan Hengzt, dessen Alben durchweg auf dem Index landeten. Damit soll aber jetzt Schluss sein: «Auf den Index hab ich jetzt wirklich keinen Bock mehr. Ich will live spielen, ich will auf Tour», sagte der Bass Sultan Hengzt laut Mitteilung seiner Plattenfirma. Sein neues Album heißt «Endlich erwachsen» und soll Anfang April erscheinen.

Die Konzertagentur Känguru production rechnet mit insgesamt 2000 Fans zum Tourauftakt. Nach Rostock sind im Februar weitere Konzerte in Berlin (26.), Chemnitz (27.) und Erfurt (28.) geplant.

Sehen werden die Fans einen Sido, der über die Jahre ruhiger geworden ist. Seine Totenkopfmaske hat er längst abgelegt, mit Brille und Bart schlägt der 33-Jährige nun neue, nachdenklichere Töne an. Mit seinem im November veröffentlichten Album, dessen Titel «30-11-80» sein Geburtsdatum ist und ganz oben in den Charts landete, geht er auf Tour.

Die 14 Songs des Albums gewähren Einblicke in einen offenbar neuen Lebensabschnitt von Sido, der mit richtigem Namen Paul Würdig heißt, inzwischen Vater ist und mit Moderatorin Charlotte Engelhardt verheiratet. In einem seiner aktuellen Videos «Einer dieser Steine» heißt es: «Keiner hat mich mitgenommen, mir fehlte die Reife [...] Doch manche Steine muss man lediglich schleifen.»

Namhafte Künstler und Musiker unterschiedlicher Genres haben an seinem Album mitgewirkt, die viele Fans wohl überrascht haben dürften. So thematisiert Sido zusammen mit Helge Schneider auf dem Track Nr. 8 die Arbeitswut der Deutschen mit viel Augenzwinkern: «Sag mal Sido, hast Du nix zu tun?» fragt Helge. «Nee, ich hab doch keine Arbeit», antwortet Sido, und Schneider reagiert im besten Rapper-Slang «Hammerfett! Bombekrass!»

Mit Marius-Müller-Westernhagen wird es bei Nr. 12 schon tiefgründiger: Sido und der deutsche Rock-Musiker rappen und besingen eine lähmende Angst im Leben, die die Menschen hindert, Grenzen zu durchbrechen, und sie fordern die Fans dazu auf, sich etwas zuzutrauen.

Website Sido

SOCIAL BOOKMARKS