Regisseur Dresen und Produzent Rommel geehrt

Hamburg (dpa) - Zum ersten Mal haben mit Filmregisseur Andreas Dresen und seinem langjährigen Produzenten Peter Rommel am Samstagabend Preisträger aus Deutschland die wichtigste Ehrung des Hamburger Filmfests erhalten. Das Duo, das seit rund 20 Jahren zusammen arbeitet und gemeinsam Filme wie «Sommer vorm Balkon» und «Halbe Treppe» auf die Leinwand brachte, nahm den Douglas-Sirk-Preis entgegen.

Es sei für ihn das Schönste, den Preis zusammen mit seinem Produzenten und Freund zu bekommen, sagte Dresen. «Wir haben viele sehr schwierige Produktionen miteinander gemacht» , meinte er. «Mit ihm kann man Film noch als etwas begreifen, was es selten ist: als ein Abenteuer.» Meisten werde diese Branche nur noch als Industrie verstanden. «Aber es ist wirklich ein Abenteuer, kleine, waghalsige Produktionen zu machen.» Mit dem undotierten Douglas-Sirk-Preis ehrt das Filmfest an der Elbe jährlich Verdienste um die Filmkultur.

Homepage Filmfest

SOCIAL BOOKMARKS