Retter in der Not: Hund in Japan bekommt Auszeichnung

Tokio (dpa) - Junior, ein siebenjähriger Labrador aus dem hohen Norden Japans, ist zum Helden seiner Heimat geworden.

Der Hund hatte sein 81-jähriges Herrchen und dessen dreijährige Enkelin in einem umgestürzten Auto vor dem Erfrieren bewahrt und erhielt dafür nun einen Orden seiner Heimatstadt Naie auf der Insel Hokkaido, wie die Nachrichtenagentur Kyodo meldete. Yoshimasa Soma war laut Polizei vergangene Woche abends mit seiner Enkelin ins Auto gestiegen, um gemeinsam mit dem Hund Gassi zu gehen. Am nächsten Morgen fanden Beamte den Wagen umgestürzt an einem Flussbett liegen.

Als die Polizisten näher kamen, sahen sie, wie Junior im Wageninneren sich mit seinem wärmenden Fell an das kleine Mädchen schmiegte und ihre Wangen leckte. Obwohl das Fenster des Autos zertrümmert war und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrschten, hätten die Kleine sowie ihr Großvater nur leichte Erfrierungen an den Füßen erlitten, hieß es. Für seine Hilfe erhielt Junior bei einer feierlichen Zeremonie ein Halsband mit einer goldenen Medaille und eine Extra-Portion Hundefutter.

SOCIAL BOOKMARKS