«Spuren»: Selbstfindungstrip einer jungen Frau

Berlin (dpa) - Eine junge Frau, vier Kamele, ein Hund und die australische Wüste: Nach der Autobiografie von Robyn Davidson lässt Regisseur John Curran in «Spuren» die Mitzwanzigerin (Mia Wasikowska) 3200 Kilometer aus dem Herzen Australiens bis an den Indischen Ozean marschieren.

Ab und zu trifft sie auf ihrer entbehrungsreichen und teils gefährlichen Reise mit dem Fotografen Rick Smolan (Adam Driver) zusammen. Widerwillig hat sie sich überreden lassen, sich von ihm für das Magazin «National Geographic» porträtieren zu lassen. Behutsam, in beeindruckenden Bildern und trotz aller Intimität mit einer gewissen Distanz erzählt Corran von dieser außergewöhnlichen Reise. Mia Wasikowska («Alice im Wunderland) verkörpert diese faszinierende Frau von unglaublicher Entschlossenheit und Verletzbarkeit.

Spuren, Australien 2013, 112 Min., FSK ab 6 J., von John Curran, mit Mia Wasikowska, Adam Driver, Rainer Bock.

Spuren

SOCIAL BOOKMARKS