Transen-TV im Web: «Thekenschlampe» und Co.

Berlin (dpa) - Auf zu neuen Ufern: Im Web-Fernsehen tut sich etwas. Draq-Queens der Berlins Subkultur mit fantastischen Namen wie Daphne de Baakel, Barbie Breakout oder Edith Schröder erobern das Internet.

Viele Draq-Queens machen jetzt auch Fernsehen, im Web jedenfalls. Gloria Viagra, eine Schnäuzerträgerin, nennt ihr recht neues Format «Thekenschlampe». Neue Folgen gibt es jeweils dienstags ab 20.15 Uhr. In den Interview-Spots der «bärtigen Dame» («The Champagne of Talk») waren schon Promis wie Romy Haag oder Percival zu Gast, um sich mit Gloria zu betrinken und über dies und das zu quatschen.

Bereits seit April 2011 produziert Jurassica Parka das jeweils etwa zehnminütige Online-Magazin «Attraktiv - Das Starmagazin». Die Sendung läuft donnerstags ab 18.30 Uhr. Seit Februar 2012 wird das Magazin auch beim Berliner Regionalsender Alex veröffentlicht.

SOCIAL BOOKMARKS