US-Bürgerrechtsbewegung: «The Black Power Mixtape»

Berlin (dpa) - Ein Archivfund von besonderem Wert: Es waren schwedische Journalisten, die Ende der 1960er, Anfang der 1970er Jahre die Vereinigten Staaten bereisten, um sich dort ein Bild von der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung zu machen.

Sie filmten und sprachen mit Protagonisten des Black Power Movement; mit Stokely Carmichael, Bobby Seale, Angela Davis oder einem Eldridge Cleaver. Lange war das 16mm-Material verschwunden, um erst nach über 30 Jahren wieder aus den Kellern des Schwedischen Fernsehens aufzutauchen.

Regisseur Göran Hugo Olsson, auch er ein Schwede, hat das Material zu einem Dokumentarfilm montiert, der unter anderem schon auf den Berliner Filmfestspielen zu sehen war.

(The Black Power Mixtape 1967-1975, Schweden/USA/Deutschland 2011, 92 Min., FSK ab 12, von Göran Hugo Olsson)

Filmseite

SOCIAL BOOKMARKS