Altkanzler Schröder zu Solarstreit: China nicht verprellen

Berlin (dpa) - SPD-Altkanzler Gerhard Schröder hat von der Bundesregierung mehr Einsatz zur Lösung des Solarstreits zwischen China und Europa verlangt.

Berlin müsse mehr Druck machen, damit die EU die verhängten Strafzölle gegen chinesische Solarmodule wieder aufhebe. «Es macht doch keinen Sinn, dass auf beiden Seiten mit immer mehr Strafzöllen gearbeitet wird. Man muss jetzt miteinander reden», sagte Schröder in einem Interview mit der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua.

Die deutsche Solarindustrie müsse sich an die eigene Nase fassen: «Die hat sich nicht rechtzeitig auf die globale Konkurrenz eingestellt.» Strafzölle auf chinesische Produkte erhöhten nicht die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Firmen: «Das müssen die Unternehmen schon selbst schaffen.»

EU-Kommission zu Dumping

Solarverfahren gegen China

SOCIAL BOOKMARKS