BMW verkauft 15 Prozent mehr Autos in China

Peking (dpa) - BMW hat im ersten Halbjahr 15 Prozent mehr Autos in China verkauft als im Vorjahreszeitraum.

Der Absatz auf dem größten Automarkt der Welt stieg auf 182 800 Wagen der Marke BMW und Mini, wie das Unternehmen am Mittwoch in Peking berichtete.

«Die Entwicklung ist sehr ermutigend», sagte BMW-China-Chef Karsten Engel. Nicht nur der Absatz, sondern auch die Marke, Kundenzufriedenheit und Qualität hätten sich gut entwickelt.

Das Wachstum wurde angetrieben vom der 5er-Reihe, die sich am besten verkaufte. Auch der 3er BMW und das in China gebaute X1-Modell legten stark zu. Beim Mini gab es vergleichsweise nur einen Zuwachs von 6,3 Prozent auf 12 070 Autos.

BMW China

SOCIAL BOOKMARKS